Werkstattlampe
Zuletzt aktualisiert: 14. Oktober 2020

Unsere Vorgehensweise

9Analysierte Produkte

21Stunden investiert

6Studien recherchiert

32Kommentare gesammelt

Werkstattlampen sind an vielen Orten zu finden, bei denen es um Arbeit, Schmutz, Nässe und Staub geht. Sie helfen dir dabei, Licht ins Dunkle zu bringen und deinen Arbeitsplatz bestmöglich auszuleuchten. Es gibt unterschiedliche Werkstattlampen mit diversen Funktionen und Features, welche alle individuell an deine Arbeitsumgebung angepasst werden können.

Mit unserem großen Werkstattlampen-Test 2020 wollen wir dir helfen, die Werkstattlampe zu finden, die am besten zu dir passt. Wir haben uns die gängigsten Werkstattlampen genauer betrachtet und wertvolle Fakten erörtert, die dir beim Kauf einer Werkstattlampe weiterhelfen sollen. Außerdem erfährst du, welche Vor- und Nachteile eine Werkstattlampe hat.




Das Wichtigste in Kürze

  • Werkstattlampen sind im Vergleich zu herkömmlichen Lampen viel leuchtkraftfähiger und dabei an raue Gegebenheiten gewöhnt.
  • Durch eine hohe Akkulaufzeit ist es dir möglich, eine Werkstattlampe lange zu nutzen, ohne diese an den Strom anschließen zu müssen. Dementsprechend niedrig ist auch der Stromverbrauch von Werkstattlampen, speziell mit LED.
  • Werkstattlampen haben eine erhöhte Lebensdauer und können an ihr Umfeld durch Mechanismen wie Haken, Handgriffe oder Ständer angepasst werden.

Werkstattlampen Test: Favoriten der Redaktion

Die beste LED Werkstattlampe

Die LE 10 Watt Werkstattlampe überzeugt mit ihrer Leuchtkraft von 5 Stunden auf hellster Stufe und auf niedriger Stufe für bis zu 9 Stunden. Es können drei Lichtstufen eingestellt werden: volle oder niedrige Helligkeit und Blinklicht. Damit eignet sich diese Werkstattlampe auch zum Gebrauch beim Camping oder einem Notfall.

Die LE 10 Watt Werkstattlampe kann auch als Powerbank genutzt werden und Strom für andere Geräte mit passendem Adapter bieten.

Sie ist vor Spritzwasser und vor Überhitzung geschützt. Mit zwei seitlichen Griffen und justierbarem Lampenhalter, der auch als Tragegriff verwendet werden kann, ist diese Werkstattlampe auch gut transportierbar. Sie kann als Allrounder bezeichnet werden, da du sie in sehr vielen Bereichen einsetzen kannst.

[su_divider]

Die günstigste Werkstattlampe

Die Linkax LED Werkstattlampe ist im Bereich Qualität mit 9 Euro die günstigste. Sie funktioniert mit Lithium-Ionen-Batterien, die durch ein mitgeliefertes USB-Kabel wieder aufgeladen werden können. Das COB-Licht kann mit seiner weißen Leuchtkraft als Flutlicht fungieren, während das zweite LED-Licht als Standardstrahler verwendet werden kann.

Die Linkax LED Werkstattlampe kann durch einen Magnet an Eisenoberflächen angebracht werden. Dies ermöglicht eine flexible Handhabung der Werkstattlampe und der Anpassung an ihre Umgebung.

Hilfreich ist auch der 120-Grad-Rotations-Clip, welcher eine Multi-Winkel-Beleuchtung bietet. So bietet dir diese günstige Variante einer Werkstattlampe enorme Flexibilität und eignet sich ebenfalls sehr gut zum Transport.

[su_divider]

Die umweltfreundlichste Werkstattlampe

Die Maul LED Werkstattlampe hat mit ihren 84 Hochleistungs-SMD-LEDs eine enorme Leuchtkraft. Sie kann in drei Bereichen getrennt eingeschaltet werden. Außerdem ist die Werkstattlampe stufenlos dimmbar.

Der Arm der Werkstattlampe ist um 360 Grad drehbar und mit dem Klemmfuß kann sie an diverse Arbeitsoberflächen angebracht werden.

Die Maul LED Werkstattlampe ist extrem energiesparsam mit ihrer Energieeffizienzklasse “A” und punktet somit im Bereich Umweltfreundlichkeit auf dem ersten Platz bei unseren Produkten. Wenn du also auf der Suche nach einer umweltfreundlichen Werkstattlampe bist, eignet sich die Maul LED Werkstattlampe hierfür hervorragend.

[su_divider]

Kauf- und Bewertungskriterien für Werkstattlampen

Werkstattlampen gibt es einige zu kaufen und daher ist es wichtig sich an ein paar Aspekten zu orientieren. Eine Werkstattlampe lässt sich anhand mehrerer Kriterien gut einordnen und bewerten. Du solltest bei deinem Kauf vor allem auf drei wichtige Punkte achten, welche wir für dich erörtert haben.

Zusammengefasst handelt es sich dabei um:

Auf was du genau bei diesen drei Kriterien achten solltest und auf was es letztendlich ankommt erklären wir dir im Folgenden.

Akkulaufzeit / Energieverbrauch

Es ist wichtig, dass eine Werkstattlampe genügend Akkulaufzeit hat. Daran hängt sozusagen die gesamte Leistung einer Werkstattlampe. Ohne genügend Akku lässt es sich mit einer Werkstattlampe schwer arbeiten.

Sie soll mindestens 3 Stunden leuchten, um ihren vollen Nutzen präsentieren zu können. Es gibt aber natürlich auch Werkstattlampen, die unter oder über dieser Richtlinie sind.

Generell haben Werkstattlampen mit LED einen sehr geringeren Energieverbrauch im Vergleich zu Werkstattlampen mit Halogen oder herkömmlichen Glühbirnen.

Neben dem Akku gibt es auch die Möglichkeit von Powerbanks, welche an die Werkstattlampe angeschlossen werden können und die Akkulaufzeit erweitern. Dies ist je nach Modelltyp unterschiedlich und individuell erweiterbar.

Größe / Maße

Die Größe variiert je nach Nutzung der Werkstattlampe. Es gibt Werkstattlampen ab 30 cm bis 1,80 Meter. Je nach Größe ändert sich auch die Leuchtkraft. Du solltest unbedingt die Leuchtkraft bei der Größe beachten, da dies einer der wichtigsten Faktoren einer Werkstattlampe ist.

[su_pullquote align=’left’ ] Große auszuleuchtende Fläche: 1,50 m Lampe. Kleine Fläche: 50 cm Lampe. [/su_pullquote]

Wenn du nach einer Werkstattlampe suchst, die möglichst viel Fläche ausstrahlt, dann empfehlen wir dir größere Lampen ab 1,50 Meter zu wählen. Hier muss allerdings gesagt werden, dass es auch kleinere Lampen mit erhöhter Leuchtkraft gibt. Schau also unbedingt auf die Leuchtstärke bei deiner Werkstattlampe.

Geht es dir um eine geringere Fläche, die ausgestrahlt werden soll, empfehlen wir eine Werkstattlampe bis zu 50 cm.

Außerdem spielt es eine Rolle, wie viel Platz du für die Werkstattlampe einrichten kannst. Bei wenig Platz eignen sich Werkstattlampen zum Anklemmen an ein Regal oder mit einem schmalen Halterungsständer, da beides kaum Platz einnimmt.

Hast du eine geräumige Stelle, an der du die Werkstattlampe unterbringen kannst, bietet sich eine Werkstattlampe mit Dreifuß an. Diese hat besondere Stabilität und kann durch eine Drehfunktion beliebig ausgerichtet werden.

Wasserdichte

Es gibt Werkstattlampen mit einer hohen und mit einer geringen Wasserdichte. Unabhängig davon, wie viel Wasser an die Werkstattlampe kommt, bietet es sich an, generell an eine leicht wasserabweisende Werkstattlampe zu kaufen.

So verringerst du das Risiko, dass deine neu gekaufte Werkstattlampe nach dem ersten Gebrauch schon Wasserschäden vorweist.

Bei geringer Wasserdichte eignen sich Werkstattlampen mit dem Schutzgradfaktor IP64. IP64 bedeutet, dass die Werkstattlampe gegen Staub und allseitiges Spritzwasser geschützt ist. Diese kann man sehr gut in einem Raum verwenden, in dem keine Gefahr von erhöhten Wassermengen besteht.

Möchtest du noch einen stärkeren Schutz, wähle eine Werkstattlampe mit dem Faktor IP67, da dieser neben Staub auch gegen zeitweiliges Untertauchen schützt.

Nutzt du die Werkstattlampe auch draußen und möchtest sicher gehen, dass sie auch vor Nässe geschützt wird, bietet sich eine Werkstattlampe mit dem Schutzfaktor IP65 an. Dieser umfasst den Schutz vor Staub und Strahlwasser aus einem beliebigen Winkel.

[su_divider]

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du eine Werkstattlampe kaufst

Vor dem Kauf einer Werkstattlampe stellst du dir sicher ein paar Fragen. Um dir diese zu beantworten, haben wir den folgenden Ratgeber angelegt. Hier erfährst du hoffentlich alles, was du brauchst, bevor du dir eine Werkstattlampe zulegst.

Was ist das Besondere an einer Werkstattlampe und welche Vorteile bietet sie?

Eine Werkstattlampe eignet sich ideal, um in etwas rustikalem Gelände, Licht zu spenden. Sie ist robuster als eine herkömmliche Lampe, da das Gehäuse sowie die Lichtfunktion stärker konstruiert und so vor Schmutz und Fall besser geschützt sind.

Mit einer Werkstattlampe kannst du oft auch draußen arbeiten und bist somit flexibel, was deinen Arbeitsort angeht. Außerdem sind alle Werkstattlampen zu einem Mindestmaß wasserdicht und somit auch vor kleineren Wasserschäden geschützt.

Neben der Wasserresistenz können Werkstattlampen durch schwenkbare Halterungen individuell an die Nutzsituation angepasst werden. So ist es dir möglich, mit der Werkstattlampe unterschiedliche Winkel auszuleuchten, ohne sie umstellen oder umhängen zu müssen.

Welche Arten von Werkstattlampen gibt es?

Bei Werkstattlampen gibt es viele ähnliche Modelle und Funktionen. Im Folgenden stellen wir dir zwei unterschiedliche Modelle von Werkstattlampen mit ihren Vor- und Nachteilen vor.

Werkstattlampen mit LED

Zum einen gibt es die Werkstattlampen mit LED. Diese sind mittlerweile sehr weit verbreitet und genießen eine hohe Beliebtheit.

Sie existieren als Stand-sowie Handleuchte und können zum Teil mit mehreren Scheinwerfern eine große Fläche ausleuchten. Außerdem sind sie bei fast jeder Witterung einsetzbar.

Vorteile
  • Entwickeln kaum Wärme
  • Verbrauchen wenig Strom
  • Lange Lebensdauer
  • Temperaturunabhängige Funktionalität
Nachteile
  • Müssen komplett entsorgt werden und können selten ausgetauscht werden
  • Bei billiger Ware kann es zu ungemütlichem Licht und schlechter Farbwiedergabe kommen

Werkstattlampen mit LED überzeugen vor allem mit ihrem geringeren Stromverbrauch und der langen Lebensdauer.

Werkstattlampen aus Halogen

Zum anderen gibt es Werkstattlampen mit Halogen, welche jedoch im Laufe der letzten Jahre eher weniger gekauft wurden. Dennoch bieten sich auch Vorteile bei Werkstattlampen mit Halogen.

Vorteile
  • Naturgetreue Farbwiedergabe
  • Hochvolt- und Niedervoltlampen
Nachteile
  • Wesentlich höherer Stromverbrauch als LED-Lampen
  • Niedrigere Lebensdauer als LED-Lampen

Aufgrund der schwerwiegenden Nachteile gegenüber Werkstattlampen mit LED, kann davon ausgegangen werden, dass Werkstattlampen mit Halogen nach und nach aus dem Handel verschwinden werden.

Für wen sind Werkstattlampen geeignet?

Werkstattlampen eignen sich für all jene, die in im Keller oder in der Werkstatt arbeiten und dafür eine passende Lichtquelle brauchen.

Gerade bei Arbeiten, die im Dunkeln verrichtet werden müssen, eignen sich Werkstattlampen ideal. Es gibt verschiedene Ausrichtungen, die für die jeweilige Situation am besten passen.

Gerade in dunklen Umgebungen, fokussieren Werkstattlampen das Licht so, dass du ideal arbeiten kannst. (Bildquelle: Clement Chai / unsplash)

Eine Werkstattlampe bietet eine flexible Ausleuchtung von Flächen und kann in Form von Halterungen und Ständern individuell an die Umgebung angepasst werden.

Außerdem bringen alle Werkstattlampen eine gewisse Wasserdichte mit und können durch ihre robuste Machart einiges aushalten.

Wenn du ungehindert bei jeglicher Witterung arbeiten möchtest und dafür Licht benötigst, eignet sich eine Werkstattlampe generell sehr gut für dich. Zudem kannst du viele Werkstattlampen auch transportieren und an alle verschiedenen Orte mit hinnehmen.

Was kostet eine Werkstattlampe?

Die Preisspanne für eine Werkstattlampe ist sehr groß. Eine Werkstattlampe variiert je nach ihren Funktionen und dem Material zwischen 10 und 300 Euro.

Vor allem im Vergleich zu einer gewöhnlichen Lampe bist du mit einer Werkstattlampe gerne etwas teurer unterwegs und hast somit aber auch mehr Funktionen und einen größeren Nutzen.

[su_pullquote align=’right’ ] Du findest Werkstattlampen für 10 bis 300 Euro. [/su_pullquote]

Werkstattlampen in einem Preissektor zwischen 10 und 30 Euro eignen sich gut für Einsteiger, Hobbybastler oder den allgemeinen Alltagsgebrauch. Bei dem Preis erhältst du schon eine solide Werkstattlampe als LED-Handleuchte, die aber auch hingestellt werden kann.

Wenn du im höheren Preissegment unterwegs bist, kannst du mit einer allumfassenden Werkstattlampe aus LED rechnen, die sich durch Witterungsbeständigkeit, sehr geringem Stromverbrauch und großer Leuchtkraft auszeichnet.

Du solltest dir vor deinem Kauf darüber klarwerden, für was du die Werkstattlampe benötigst und diese dann nach Funktionen und nicht nach Preis auswählen.

Wo kann ich eine Werkstattlampe kaufen?

Werkstattlampen sind in mehreren Geschäften und auch in einigen Onlineshops erhältlich. Wir haben dir im Folgenden die drei wichtigsten Shops aufgelistet, welche aus unserer Recherche resultierten.

  • Amazon.de
  • Hornbach.de
  • OBI.de

Bei diesen Onlineshops kannst du auch Kundenbewertungen und detaillierte Angaben zu den Produkten finden.

Welche Alternativen gibt  es zu einer Werkstattlampe?

Im Folgenden haben wir zwei Alternativen zu Werkstattlampen miteinander verglichen. Werkstattlampen dominieren den Markt und es stellte sich als schwierig heraus, Alternativen zu finden.

Bei dem Vergleich ist zu bedenken, dass diese zwei Lampenmodelle auch als Werkstattlampe dienen können, allerdings Nachteile hinsichtlich üblichen Werkstattlampen vorweisen.

Art Beschreibung
Arbeitslampe Halterung für Tisch, eingegrenzte Leuchtkraft, LED-Licht
Wannenleuchte Neonröhre für Decke, keine flexibe Nutzung möglich, LED-Licht

Bei beiden Alternativen wird deutlich, dass sie einer herkömmlichen Werkstattlampe nicht das Wasser reichen können. Vor allem die Flexibilität und die Witterungsbeständigkeit zeichnen eine Werkstattlampe aus ebenso wie die Energieeffizienz und der geringe Stromverbrauch.

Gibt es auch Werkstattlampen im Retrostil?

Mittlerweile gibt es auch Werkstattlampen im Retrostil, die an die 70er / 80er Jahre erinnern. Diese liegen preislich zwischen 20 und 450 Euro und sind in diversen Onlineshops erhältlich.

Es werden teilweise alte Lampen restauriert verkauft und können dann wie neu gekauft benutzt werden. Dabei kann es natürlich vorkommen, dass eine Werkstattlampe im Retrostil nicht solch eine Leuchtkraft hat wie eine neue Werkstattlampe.

Gerade über dem Arbeitstisch oder kombiniert mit weiteren Lampen, gibt eine Retrowerkstattlampe viel her. (Bildquelle: Francesco Casalino / unsplash)

Letztendlich geht es neben der Funktionalität natürlich auch sehr um das Aussehen dieses Leuchtmittels. Mit diesen Werkstattlampen bringst du Flair in deine Arbeitswelt und schaffst ein Ort der Erinnerung. Gerade die Arbeitsräume wirken gerne etwas kalt und unpersönlich. Da hilft so eine Werkstattlampe im Retrostil ganz gut, um Charakter und Wärme zu schaffen.

[su_divider]

Fazit

Werkstattlampen sind sinnvoll, um in deinem Arbeitsbereich für Licht zu sorgen. Gerade in Räumen, in denen die Temperatur gerne einmal schwankt, vielleicht auch etwas Nässe reinkommt und Schmutz vorherrscht, bieten sich Werkstattlampen hervorragend an.

Es gibt sie in diversen Ausführungen und Modellen, sodass für jedermann etwas dabei ist. Mehr und mehr Anbieter werben mit Werkstattlampen im Retro-Look. Dieser bietet sich an, wenn du deine Werkstatt durch kleine stilvolle Details verschönern möchtest.

Bei der Lichtquelle solltest du auf LED-Licht setzen, da dieses mit seinem geringen Stromverbrauch, der langen Lebensdauer und der wetterunabhängigen Funktionalität mit Abstand die beste Option auf dem Markt ist. Außerdem bietet es sich an, eine Werkstattlampe mit viel Akkulaufzeit zu kaufen. Diese kann meistens auch als Powerbank genutzt werden, was gleich einen Mehrwert hat.

Bildquelle: Dolgachov/ 123rf

Warum kannst du mir vertrauen?

Frank ist gelernter Bootsbauer. Er hat eine eigene kleine Werkstatt in seiner Garage in der er gerne seine Freizeit verbringt. Dort steht auch sein Heiligtum: seine Drehbank. Durch seinen Job und die Arbeit an seiner Drehbank kennt er sich bestens mit Holz und der Verarbeitung von diesem aus.