Stromprüfer
Zuletzt aktualisiert: 14. Oktober 2020

Unsere Vorgehensweise

9Analysierte Produkte

25Stunden investiert

7Studien recherchiert

37Kommentare gesammelt

Es ist kein Geheimnis, dass die meisten Unfälle im Haushalt passieren. So bietet der Umgang von Unerfahreren mit Elektrizität eine große Gefahr. Umso wichtiger ist es also mit Geräten zu arbeiten, die diese Gefahr verringern. Der Stromprüfer ist in diesem Kontext ein essenzielles Werkzeug für jeden Elektriker und Heimwerker. Dieser dient dazu, die Spannung des Stroms zu überprüfen und so ein sicheres Arbeiten zu gewähren.

Mit unserem Stromprüfer Test 2020 erklären wir dir alles Wichtige rund um das Thema Stromprüfer. Dabei stellen wir dir drei Produkte vor und gehen auf interessante Aspekte wie Material, Arten und Sicherheit von Stromprüfern ein. Zudem klären wir dich über die jeweiligen Vor- und Nachteile von gewissen Stromprüferarten auf und beantworten dir wichtige Fragen.




Das Wichtigste in Kürze

  • Um vor dem Arbeiten an Stromleitungen sicher zu gehen, dass kein Strom mehr fließt eigen sich Werkzeuge wie der Stromprüfer. Dadurch kann nicht nur gemessen werden ob, sondern auch mit welcher Spannung der Strom in der Leitung fließt.
  • Spannungsprüfer sind für den täglichen Gebrauch eines Elektrikers, aber auch für die Anwendung im Bereich des Heimwerkens sehr wichtig. Je nach Zweck und Anwendungsbereich sind gewisse Modelle besser oder schlechter geeignet.
  • Grundsätzlich unterscheiden sich Stromprüfer durch ihre Funktionsweise – also einpolig, zweipolig oder kontaktlos, sowie durch das Material, Gewicht und eventuelle Zusatzfunktionen.

Stromprüfer Test: Favoriten der Redaktion

Im Folgenden wollen wir dir unsere drei Favoriten unter den Stromprüfern vorstellen. Dabei geben wir dir Informationen darüber, was das jeweilige Gerät so besonders macht und für wen es sich eignet.

Der beste hochwertige Stromprüfer

Der Benning Duspol Spannungsprüfer ist ein Spannungsprüfer von herausragender Qualität. Es handelt sich dabei um eine Kombination aus einem zweipoligen Stromprüfer und einem kontaktlosen Sensor. Dadurch ist der Messbereich zusätzlich ausgeweitet und Kabelbrüche können durch die Berührlosfunktion schnell erkannt werden.

Fehlmessungen werden durch gewisse Funktionen ausgeschlossen, weswegen dieser Spannungsprüfer sehr exakte Messungen produziert. So zeichnet sich der Stromprüfer durch eine beleuchtete LED- Anzeige und einen Vibrationsalarm im Handgriff aus. Zudem ist das Modell mit einem FI- Schutzschalter ausgestattet, was zusätzliche Sicherheit garantiert.

[su_divider]

Der beste Allround Stromprüfer

Der Testboy 40 Plus Spannungsprüfer ist ein Allroundmodell und für die Hausinstallation meist ausreichend. Es handelt sich auch hier um einen zweipoligen Stromprüfer, jedoch in der günstigeren Variante. Der Messbereich geht von 6 – 400 V und somit eignet er sich auch um Autobatterien oder Ähnliches zu überprüfen.

Durch die leichte und einfache Handhabung eignet sich dieser Prüfer gut für den gelegentlichen Gebrauch im Haushalt. Er bietet im Gegensatz zu einpoligen Spannungsprüfern deutlich mehr Sicherheit und Genauigkeit. Die Anzeige erfolgt analog, also über Glühlampen mit der jeweiligen Voltzahl dahinter. Dadurch ist eine genauere Abstufung der Spannungsintensität möglich.

[su_divider]

Der beste berührungslose Stromprüfer

Der berührungslose Stromprüfer von TACKLIFE bietet das ideale Prüfunsinstrument für Wechselspannung zwischen 12 und 1000 V. Dadurch kann noch einmal genauer präzisiert werden und die Empfindlichkeit eingestellt werden.

Wenn Spannung vorhanden ist, summt das Gerät und der Akkustand der Batterie wird durch eine LED- Anzeige angezeigt. Eine eingebaute Taschenlampe hilft auch bei Dunkelheit oder in schwer einsehbaren Bereichen zu arbeiten. So handelt es sich um eine solide Ausführung des kontaktlosen Stromprüfers zu einem angemessenem Preis.

[su_divider]

Kauf- und Bewertungskriterien für Stromprüfer

Es gibt nicht nur verschiedene Arten von Stromprüfern, sondern auch eine Vielzahl an Herstellern, Verkäufern und Anbietern.

Die folgenden Kriterien sollen dir Aspekte aufzeigen, anhand denken du dich für den richtigen Stromprüfer entscheiden kannst. Dies kann dir helfen, die verschiedenen Modelle miteinander zu vergleichen.

Zusammengefasst handelt es sich dabei um:

Nun erklären wir dir, was man genau unter den einzelnen Begriffen versteht.

Messbereich

Stromprüfer kommen mit unterschiedlichen Messbereichen. So können einige weder ganz hohe oder ganz niedrige Spannungen messen.

Vor allem einpolige Spannungsprüfer können meist nur in einem Bereich zwischen 150 und 250 V benutzt werden. So ist dieser nur für die übliche Haushaltsspannung geeignet, jedoch nicht für viele andere Zwecke.

Der 2- polige Stromprüfer hingegen deckt meist einen Bereich von 6 bis 700 V ab, teilweise sogar bis zu 1000 V.

Diese beiden Spannungsprüfer sind sowohl für Wechsel- als auch Gleichspannung geeignet. Die berührungslose Variante besitzt das größte Spektrum, kann aber nur bei Wechselspannung verwendet werden.

Genauigkeit der Datenerfassung

Dies ist ein sehr wichtiger Punkt. Auch wenn das Gerät zwar in dem gewünschten Messbereich funktioniert, so sollten die Daten natürlich so genau wie möglich sein.

[su_pullquote align=’right’ ] Ein einpoliger Stromprüfer liefert nur ungenaue Ergebnisse. [/su_pullquote]

Grundsätzlich sind einpolige Messgeräte ungenau, da diese über kein Display verfügen. So weißt du nur, ob Strom fließt, aber nicht mit welcher Spannung.

Bei digitalen Spannungsprüfern ist das Display Standard. Hierbei wird die genaue Voltzahl auf dem Display angezeigt und kann hier abgelesen werden.

Dies ist sowohl bei zweipoligen, sowie berührungslosen Geräten der Fall. Bei Multimetern gibt es meist die Möglichkeit, dieses über ein USB- Kabel mit dem Computer oder Laptop zu verbinden, um so die Daten einzusehen.

Gewicht

Auch das Gewicht spielt eine große Rolle beim Kauf eines Stromprüfers. Auch dort gibt es starke Unterschiede zwischen den verschiedenen Formen des Stromprüfers. Je nach Anwendung empfiehlt sich ein Gewicht von unter 300g.

Wenn du weißt, dass du nicht nur ab und an deinen Strom prüfen möchtest, so bietet sich die Wahl eines leichten Geräts durchaus an. Dadurch liegt das Gerät besser in der Hand und ist somit auch handlicher. Dies ist ein Punkt, den du nicht vernachlässigen solltest.

FI- Schalter Prüfung

Eine FI- Prüfung bedeutet, dass durch einen Fehlerstrom- Schutzschalter Felhlerstrom verhindert wird. Dieser kann durch eine falsche Isolation entstehen. Durch eine solche Prüfung wird die Sicherheit deutlich erhöht, was sehr empfehlenswert ist.

Jedoch ist nicht jeder Stromprüfer mit diesem Schalter kompatibel, weswegen viele diesen nicht besitzen. Meist neigen günstigere Geräte dazu, keine FI- Schalter Prüfung zu besitzen.

[su_divider]

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du einen Stromprüfer kaufst

Rund um das Thema Stromprüfer gibt es viele wichtige Fragen. Um dir weiterzuhelfen, haben wir dir einige davon hier zusammengestellt, die wir im Folgenden beantworten.

Was ist das Besondere an einem Stromprüfer und welche Vorteile bietet er?

Stromprüfer, oft auch als Spannungsprüfer, Phasenprüfer oder Durchgangsprüfer bekannt, dienen zum Testen der Spannung in einem Stromkreis. Dabei wird durch akustische oder optische Signale angezeigt, ob noch Spannung anliegt.

Die verschiedenen Arten unterscheiden sich in der Genauigkeit der Daten, ihrem Messbereich und anderen schon genannten Kriterien. Es gibt Spannungprüfer für Hoch- und Niederspannungen, während hier bloß diejenigen für Niederspannung vorgestellt werden.

Auch kleine elektrische Arbeiten im Haushalt können mit dem falschen Gerät gefährlich werden. (Bildquelle: Markus Spiske / unsplash)

Ein solches Gerät ist nicht nur für Elektriker essenziell. Auch Heimwerker, die mal schnell eine Steckdose austauschen wollen, sollten einen Stromprüfer besitzen.

Der Vorteil eines Stromprüfers ist, dass dieser sehr vielseitig einsetzbar ist und dir, je nach Art des Prüfers, ein genaues und vor allem sicheres Arbeiten garantiert.

Welche Arten von Stromprüfern gibt es?

Nachfolgend wollen wir dir die verschiedenen Arten von Spannungsprüfern, zusammen mit deren Vor- und Nachteilen, vorstellen. Wir werden uns auf die Haupttypen konzentrieren, von denen es jedoch auch verschiedene Varianten gibt.

Einpoliger Stromprüfer

Dies ist der einfachste und günstigste Stromprüfer und somit sehr simpel. Es gibt keine genaue Anzeige der Voltanzahl, denn durch eine LED- Lampe wird angezeigt, ob Spannung vorhanden ist.

Von professionellen Elektrikern wird dieses Modell nur noch selten genutzt. So findet es lediglich Anwendung bei rudimentären Arbeiten im Haus.

Vorteile
  • Unkomplizierte Anwendung
  • Günstiger Preis
  • Schnelle Überprüfung
Nachteile
  • Nur im Trockenbereich anwendbar
  • keine verlässlichen Ergebnisse
  • Fehlinterpretation möglich
  • kleiner Messbereich
  • Veraltete Technik

Aufgrund der Ungenauigkeit und teilweise auch niedrigen Sicherheit wird dieses Exemplar nur bedingt empfohlen.

Wenn du ein sehr simples und preisgünstiges Gerät brauchst, um die Spannung in deinem Haus zu messen, so ist kannst du diesen Stromprüfer verwenden. Voraussetzung dafür ist aber, dass du ein elektrisches Verständnis besitzt.

Zweipoliger Stromprüfer

Der zweipolige Stromprüfer setzt sich meist aus zwei Prüfspitzen/ Elektroden und einer Anzeige, welche ein digitales Display oder ein Messwerk mit Skala sein kann.  Diese Art des Stromprüfers liefert Ergebnisse, auf die man sich verlassen kann.

Vorteile
  • Sichere und genaue Prüfung
  • meist FI- Schalter nutzbar
  • Vielseitig einsetzbar
  • größerer Messbereich
  • oft auch bei Autobatterien nutzbar
Nachteile
  • Schwerer und unhandlicher
  • teurer als einpolige Stromprüfer
  • Körperdurchströmung bei Hautkontakt möglich

Häufig ist hier auch ein FI- Schalter möglich. Größtenteils sind diese Stromprüfer digital. Zudem ist es bei einer Steckdose möglich, beide Öffnungen gleichzeitig zu testen, was ein schnelleres Arbeiten ermöglicht.

Kontaktloser Stromprüfer

Bei einem berührungslosen Spannungsprüfer ist es nicht nötig, Kontakt mit der Stromleitung herzustellen. Die Spannungen könne durch die Isolierung hindurch abgelesen werden.

Vorteile
  • Sicherste Variante der Stromprüfung
  • einfache Erkennung von Kabelbrüchen
  • größter Messbereich
Nachteile
  • Nur bei Wechselstrom möglich

Besonders geeignet ist diese Art des Stromprüfers, um Unterbrechungen oder Kabelbrüche in der Leitung aufzuspüren. Meist wird durch Vibration oder LEDs deutlich gemacht, ob Spannung vorhanden ist oder nicht.

Für wen sind Stromprüfer geeignet?

Vorerst werden Stromprüfer vor allem von Elektrikern verwendet, bei denen diese täglich eingesetzt werden. Hierbei finden meist zweipolige Spannungsprüfer ihre Anwendung.

Zudem sind sie Bestandteil vieler Haushalte, da somit einfach und schnell geprüft werden kann, ob Spannung in der Leitung herrscht. Bekannt ist hierbei oft der einpolige Stromprüfer. Egal ob beim Anbringen von Lampen oder dem Austauschen einer Steckdose, der Stromprüfer hilft, dies sicher zu bewerkstelligen.

Stromprüfer finden ihren Einsatz beispielsweise beim Austauch von Steckdosen. (Bildquelle: Neven Krcmarek / unsplash)

Jedoch sei an dieser Stelle angemerkt, dass die Arbeit mit Elekrtizität eine gewisse Recherche und Anleitungen eines Elektrikers erfordert.

Nur so kann sichergestellt werden, dass keine Haushaltsunfälle passieren. Somit ist der Stromprüfer zwar prinzipiell für jedermann geeignet, sollte aber nicht ohne vorheriges Recherchieren verwendet werden.

Was kostet ein Stromprüfer?

Je nach dem, welche Art für dich in Frage kommt, bewegen sich die einzelnen Produkte in verschiedenen Preissegmenten. Wir haben dir hier grob zusammengefasst, was du zu Preisen von Stromprüfern wissen musst.

Typ Preissegment
Einpolig Circa 3 – 20 Euro
Zweipolig Circa 20 – 100 Euro
Berührungslos Circa 10 – 45 Euro

Zweipolige Spannungsprüfer sind eindeutig am teuersten, werden jedoch auch am meisten für die Stromprüfung verwendet. Sie zeichnen sich durch hohe Genauigkeit und Sicherheit aus, weswegen ein höherer Preis durchaus gerechtfertigt ist.

Etwas günstiger sind hingegen Kontaktlose Prüfer, welche jedoch nur für Wechselspannung geeignet sind. Am günstigsten sind einpolige Stromprüfer, welche sich durch weniger gute Qualität auszeichnen und für einfach Arbeiten als Heimwerker geeignet sind.

Wo kann ich einen Stromprüfer kaufen?

Stromprüfer können in sämtlichen Baumärkten, Fachgeschäften für Werkzeuge, teilweise in Supermärkten oder online gekauft werden. Wir haben dir hier eine Liste mit Onlineshops und Geschäften erstellt, wo Stromprüfer am meisten gekauft werden:

  • amazon.de
  • conrad.de
  • OBI
  • Hornbach
  • Bauhaus
  • Hagebau

Alle vorgestellten Produkte werden mindestens in einem dieser Shops verlinkt. Der Kauf in einem Baumarkt oder Geschäft hat für dich den Vorteil, dass du individuell beraten werden kannnst, während online oft Bewertungen zu den jeweiligen Produkten vorhanden sind.

Welche Zusatzfunktionen gibt es bei Spannungsprüfern?

Wie bereits erwähnt können Spannungsprüfer einen FI- Schalter nutzbar machen, was für dich den Vorteil hat, dass Fehlstrom erkannt wird.

Besonders hohe Spannungen, die eigentlich nicht von deinem Gerät verarbeitet werden können, werden als Fehlstrom identifiziert und du wirst von diesen hohen Spannungen geschützt.

Was sind Alternativen zu Stromprüfern?

Als Alternative zur Verwendung von Stromprüfern können Produkte wie Multimeter verwendet werden. Nicht unbedingt eine Alternative, aber dennoch interessant sind Energiemessgeräte.

Diese messen durch Anstecken an die Steckdose, wie viel Kilowattstunden an Strom verbraucht werden. Anstatt selbst die Spannung zu messen und Reparaturen selbst zu erledigen, kann bei Unwissen natürlich immer ein Elektriker helfen.

[su_divider]

Fazit

Stromprüfer sind vielseitig einsetzbar und im Bereich der Hauselektronik nicht mehr wegzudenken. Durch sie kann sicheres und schnelles Arbeiten garantiert werden, wenn sie gewisse Ansprüche erfüllen. Auch bei Stromprüfern gibt es Modelle von minderer Qualität, welche zugleich ungenau und teilweise sogar gefährlich sein können. Deswegen haben wir dir Kriterien vorgestellt, anhand denen du Produkte vergleichen kannst.

Dieser Ratgeber zu Stromprüfer sollte dir einen guten Überblick über die drei Arten von Stromprüfern und deren Vorzüge sowie Nachteile gegeben haben. Besondere Sicherheit ist vorwiegend bei kontaktlosen und zweipoligen Spannungsprüfern gegeben. Einpolige Varianten sollten nur unter Vorsicht verwendet werden.

Bildquelle: Dzmitryienka / 123rf

Warum kannst du mir vertrauen?

Peter ist gelernter Maurer und hat viele Jahre in verschiedenen Betrieben gearbeitet. Er besitzt eine Hobby-Werkstatt zuhause und werkelt in seiner Freizeit an verschiedenen Do-it-yourself-Projekten. Er kennt sich bestens mit Inneneinrichtung und Werkzeugen aus.