Willkommen bei unserem großen Spachtel Test 2018. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Spachteln. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, die für dich beste Spachtel zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir eine Spachtel kaufen möchtest.

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Spachteln sind Werkzeuge, mit denen du Löcher, Risse oder Fugen wieder verschließen kannst. Er ist ein Handwerkzeug, das aus einem Griff, sowie einem langen, flachen, unterschiedlich breiten Stahlblatt besteht.
  • Grundsätzlich lassen sich sechs wichtige Spachtelarten unterscheiden: Malerspachtel, Flächenspachtel, Gummispachtel, Zahnspachtel, Japanspachtel, Fugenspachtel.
  • Die Malerspachtel ist die bekannteste und am häufigsten verwendetste Spachtelart. Die ist daher sehr vielseitig einsetzbar.

Spachtel Test: Das Ranking

Platz 1: Connex „COX885350“ Flächenspachtel

Der Connex „COX885350“ Flächenspachtel ist ein preiswerter Spachtel, der vor allem für größere Spachtelarbeiten sehr gut geeignet ist.

Redaktionelle Einschätzung

Spachtelart

Bei diesem Spachtel handelt es sich um einen Flächenspachtel, er ist daher ein besonders breites Spachtelwerkzeug. Wegen seiner Breite bearbeitet er schnell große Flächen. Dies wären zum Beispiel Fassaden oder Fußböden. Auch wenn du Wände spachteln möchtest, oder Decken, ist dieser Spachtel Gold wert. Weitere Informationen zu dieser Spachtelart bekommst du in unserem Ratgeberteil.

Material der Spachtel/Allgemeine Produktionsqualität

Das Spachtelblatt des Connex „COX885350“ Flächenspachtel besteht aus rostfreiem Stahl mit einem Alurücken und hat eine sehr scharfe Kante. Diese geschärfte Kante zeichnet gute Flächenspachtel vor allem aus und ermöglich somit ein sehr präzises präzises Arbeitsergebnis.

Der Griff ist ein Holzgriff und garantiert damit ein gutes Arbeiten für den Anwender. Insgesamt können die verwendeten Materialien als hochwertig bezeichnet werden.

Auch hinsichtlich der allgemeinen Produktionsqualität genügt dieser Spachtel hohen Ansprüchen, der Stahl des Spachtelblattes ist rostfrei und somit äußerst langlebig. So wirkt das Produkt insgesamt hochwertig und die Verarbeitung der Materialien bei der Fertigung erfolgte sehr exakt. Lediglich der Holzgriff macht zunächst einen etwas billig verarbeiteten Eindruck.

Gewicht und Maße

Bei Maßen von 50 x 22,5 x 2,5 cm wiegt der Connex „COX885350“ Flächenspachtel 363 g. Damit gehört er zu den schwersten Spachteln. Dies liegt aber vor allem an der besonderen Spachtelart, der Flächenspachtel. Sie ist insgesamt mit die größte aller Spachtelarten und erfordert aufgrund ihrer Anwendungsgebiete auch ein etwas schwereres Gewicht, um großflächigere Arbeiten zu ermöglichen.

Kundenbewertungen
Aktuell bewerten 100 % der Rezensenten den Connex „COX885350“ Flächenspachtel positiv, also mit 4 oder 5 Sternen.

Als besonders positiv nannten die Rezensenten folgende Aspekte:

  • Sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis
  • Griff liegt sehr gut in der Hand
  • Sehr robust
  • Gut für große Flächen geeignet
  • Sehr scharfe Kanten

Insgesamt äußern sich die Rezensenten somit sehr positiv zum Connex „COX885350“ Flächenspachtel. Vor allem das gute Preis-Leistungsverhältnis fällt somit sofort ins Auge. Bei einem Preis von unter 15 € bekommst du einen sehr guten Spachtel. Denn wie die Bewertungen zeigen, sind alle Qualitätsmerkmale für einen qualitativ hochwertigen Spachtel erfüllt.

Negative Bewertungen gibt es bisher nicht, lediglich ein paar Rezensenten merkten an, dass der Griff etwas unsauber verarbeitet sei. Ein Rezensent bemerkte zu scharfe Kanten. Sicherlich handelt es sich beim Holzgriff des Connex „COX885350“ Flächenspachtel nicht um den aller hochwertigsten auf dem Markt, aber Fehler bei der Griffverarbeitung sind auf die Herstellung zurückzuführen.

Somit solltest du in diesem Fall den Hersteller kontaktieren und von deiner Garantie Gebrauch machen. Die scharfen Kanten sind eigentlich ein positives Qualitätsmerkmal für einen Flächenspachtel, daher ist diese Kritik nur auf eine falsche Anwendung zurückzuführen.

“FAQ”
Reicht der kleine Griff aus, um gut mit der Spachtel zu arbeiten?

Ja, der Griff reicht zum komfortablen Arbeiten aus.

Platz 2: Schuller „50372“ Zahnspachtel

Der Schuller „50372“ Zahnspachtel ist ein einfacher Spachtel, der auch für Anfänger bestens zum Verteilen von Klebstoff auf dem gewünschten Untergrund geeignet ist.

Redaktionelle Einschätzung

Spachtelart

Bei dieser Spachtel handelt es sich um eine Zahnspachtel, sie ist grundsätzlich ein Werkzeug zum Auftragen von Klebstoff oder Dünnbettmörtel auf eine größere Fläche. Hierbei wird mittels Zahnspachtel der Klebstoff in der vom Hersteller vorgeschriebenen Menge in Streifen gleichmäßig auf den Untergrund aufgetragen.

Die Zähne der Spachtel sind das größte Unterscheidungsmerkmal zu den anderen Spachtelarten. In der Regel gilt dabei, je stärker das Profil der Fliese ist, desto größer ist die Zahntiefe zu wählen. Die Tiefe kannst du meist zwischen 3, 4, 6 oder 8 mm wählen.

Allgemeine Produktionsqualität/Material des Spachtels

Das Spachtelblatt des Schuller „50372“ Zahnspachtels besteht aus hochwertigem, rostfreiem Stahl und besitzt eine Spitzzahnung mit 1,8 mm Tiefe. Beim Griff handelt es sich um eine Holzgriffleiste, diese garantiert ein gutes Arbeiten für den Anwender. Die Spachtel liegt somit gut in der Hand. Insgesamt können die verwendeten Materialien als hochwertig bezeichnet werden.

Auch hinsichtlich der allgemeinen Produktionsqualität genügt dieser Spachtel hohen Ansprüchen, der Stahl des Spachtelblattes ist rostfrei und somit äußerst langlebig. Auch wirkt das Produkt insgesamt hochwertig und die Verarbeitung der Materialien bei der Fertigung ist erfolgte sehr exakt.

Gewicht und Maße

Der Schuller „50372“ Zahnspachtel hat ein Gewicht von 141 g und Maße von 18 x 15 x 4 cm. Damit ist er größer und schwerer als die meisten Malerspachteln, befindet sich aber auch unter dem Gewicht eines Flächenspachtels. Insgesamt passen Gewicht und Maße für diese Spachtelart aber sehr gut zusammen, vergleichbare Produkte haben ähnliche Eigenschaften.

Kundenbewertungen
Aktuell bewerten 80 % der Rezensenten den Schuller „50372“ Zahnspachtel positiv, also mit 4 oder 5 Sternen.

Besonders positiv fallen dabei folgende Punkte auf:

  • Einfache Anwendung
  • Gute Materialverarbeitung
  • Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Insgesamt hoben die Rezensenten vor allem die einfache Handhabung des Produkts hervor, auch ein Laie können den Spachtel ohne Probleme verwenden. Der Spachtel erfüllt seinen Zweck, und der Preis von unter 8 € ist bei der gebotenen Qualität absolut in Ordnung.

Es gibt zwar keine negative Bewertung zum Schuller „50372“ Zahnspachtel, einige Rezensenten merken jedoch an, dass der Spachtel alles in allem qualitativ nicht sehr hochwertig ist.

So nutzen die Zähne relativ schnell ab und das Holz verbiegt sich nach dem Reinigen.  Sicherlich kann diese Kritik berechtigt sein, allerdings solltest du dir im Klaren sein, dass es sich bei diesem Spachtel um kein Profiprodukt handelt, das Preis-Leistungs-Verhältnis scheint somit insgesamt in Ordnung.

Solltest du schwere qualitative Mängel bemerken, wendest du dich am besten an den Hersteller, um etwa einen Austausch des Produkts zu vereinbaren.

“FAQ”
Kann man mit diesem Spachtel auf 100 m² Parket ohne Probleme Kleber verlegen?

Ja, dies ist mit dieser Spachtel möglich.

Platz 3: DEWEPRO „1625“ Japanspachtelset

Das DEWEPRO „1625“ Japanspachtelset ist ein günstiges Spachtelset, dass Feinarbeiten mit flüssigen Materialien für Jedermann möglich macht.

Redaktionelle Einschätzung

Spachtelart

Bei diesem Spachtelset handelt es sich um Japanspachteln. Der Name lässt nicht direkt auf den Verwendungszweck schließen, sie ist ein Werkzeug zum Einarbeiten von Öl- und Spachtelmassen. Auch zur Entfernung von alter Tapete und Farbe kann der Japanspachtel eingesetzt werden.

Wie bereits im Ratgeberteil beschrieben, zeichnet eine dünne Stahlklinge in einem flachen Kunststoffrücken den Japanspachtel aus. Erhältlich ist er in 5 – 14 cm Breite. Besonders flüssige Spachtelmasse lässt sich mit dem Japanspachtel gut verarbeiten. Hiermit sind Lack- oder Holzspachtelmassen, Dekorputz und Farben gemeint.

Allgemeine Produktionsqualität/Material des Spachtels

Das Blatt dieser Japanspachteln ist aus 0,3 mm dickem Edelstahl gefertigt. Der Griff besteht aus Kunststoff und ist blau lackiert. Somit ist bei diesem Produkt eine Langlebigkeit durch das Zusammenspiel dieser robusten Materialien fast garantiert.

Auch die allgemeine Produktionsqualität passt bei dieser Spachtel. Der Stahl des Spachtelblattes ist rostfrei und somit äußerst langlebig. Auch wirkt das Produkt insgesamt hochwertig und die Verarbeitung der Materialien bei der Fertigung erfolgte sehr exakt.

Gewicht und Maße

Das DEWEPRO „1625“ Japanspachtelset besitzt Maße von 14,4 x 13,4 x 2,4 cm und ein Gesamtgewicht von 141 g. Allerdings besteht dieses Set aus 4 einzelnen Spachteln mit einer Blattbreite von jeweils 50, 80, 100 und 120mm. Damit gehören diese Spachteln einzeln betrachtet zu den leichtesten Spachteln die es gibt und ermöglichen damit ein äußerst flexibles Arbeiten auch mit flüssigen Materialien.

Kundenbewertungen
Aktuell bewerten 80 % der Rezensenten das DEWEPRO „1625“ Japanspachtelset positiv, also mit 4 oder 5 Sternen.

Dabei nennen sie als positive Faktoren vor allem folgende Aspekte:

  • Gutes Preis-Leistungsverhältnis
  • Qualitativ gut verarbeitet
  • Für kleinere Arbeiten sehr gut geeignet.

Vor allem die insgesamt gute Qualität dieses Spachtelsets hoben die Rezensenten hervor, für Feinarbeiten mit sehr flüssigen Materialien ist dieses Set bestens geeignet. Es erfüllt daher für einen Preis von unter 10 € seinen Zweck sehr gut.

Einige Rezensenten äußern jedoch Zweifel, ob diese Spachteln tatsächlich aus echtem Edelstahl gefertigt wurden, oder ob „nur“ rostfreier Federbandstahl verwendet wurde. Auch bemerkte ein Rezensent Rostflecken nach dem Reinigen, die bei Edelstahl eigentlich nicht vorkommen sollten.

Für den Laien ist es sicherlich nicht gerade einfach festzustellen, ob tatsächlich der angegebene Stahl verwendet wurde, allerdings gibt es auch nicht den „einen“ Edelstahl. Nur Rostfreiheit ist kein Merkmal für Edelstahl. Wenn der Hersteller beim Verkauf Edelstahl als Material angibt, sollte es sich in der Regel auch wirklich um Edelstahl handeln.

“FAQ”
Sind die Spachteln sehr stark poliert?

Nein, sind haben einen matten Glanz.

Sind die Spachteln stark biegsam?

Ja, die Spachteln sind insgesamt sehr flexibel und biegsam.

Platz 4: Bonum Werkzeuge “936008″ Malerspachtel

Der Bonum Werkzeuge “ 936008″ Malerspachtel ist ein Profi-Spachtel, der bei einem guten Preis-Leistungsverhältnis äußerst variabel einsetzbar ist.

Redaktionelle Einschätzung

Spachtelart

Beim Bonum Werkzeuge “ 936008″ Malerspachtel handelt es sich um einen Malerspachtel. Wie bereits im Ratgeberteil aufgezeigt, ist er daher vor allem geeignet, um Löcher und Risse auszubessern oder zum Entfernen von Tapetenresten. Insgesamt ist er aber sehr vielseitig einsetzbar und für jeden leicht zu verwenden. Er gehört zur in Deutschland am meisten verbreiteten Spachtelart.

Allgemeine Produktionsqualität/Material des Spachtels

Dieser Spachtel besitzt ein gehärtetes steifes Stahlblatt aus rostfreiem Stahl, ist durchgehend vernietet und hat eine durchgehende Angel. Der Griff besteht aus einem gewachstem Buchenheft.

Damit ist dieser Spachtel insgesamt sehr hochwertig gefertigt, denn der Griff aus Holz garantiert dem Anwender ein gutes Gefühl in der Hand. Der gehärtete Stahl ermöglich zudem auch das Erledigen etwas schwerer Arbeiten mit diesem Spachtel.

Auch hinsichtlich der allgemeinen Produktionsqualität genügt dieser Spachtel höchsten Ansprüchen, der Stahl des Spachtelblattes ist rostfrei und somit äußerst langlebig. So wirkt das Produkt sehr hochwertig und die Verarbeitung der Materialien bei der Fertigung ist erfolgte sehr exakt. Dies sollten im folgenden Bereich „Kundenstimmen“ die Rezensenten auch bestätigen.

Gewicht und Maße

Der Bonum Werkzeuge “ 936008″ Malerspachtel hat ein Gesamtgewicht von 118 g, bei Maßen von 22 x 8,2 x 3,6 cm. Damit liegt er im Durschnittbereich aller Spachteln, das Verhältnis aus Länge des Griffs und Größe des Spachtelblattes ist optimal. Auch das geringe Gewicht bei hoher Materialqualität ermöglicht ein äußerst flexibles Arbeiten mit diesem Spachtel.

Kundenbewertungen
Aktuell haben sich erst 2 Rezensenten zum Bonum Werkzeuge “ 936008″ Malerspachtel geäußert, beide vergaben dabei die bestmögliche Wertung von 5 Sternen.

Diese Rezensionen könnten darauf hindeuten, dass dieser Spachtel folgende Stärken hat:

  • Sehr robust und langlebig
  • Flexibel einsetzbar
  • Hochwertige Materialverarbeitung

Insgesamt schneidet dieser Spachtel bei den bisherigen Bewertern äußerst positiv ab, vor allem die sehr gute Verarbeitungsqualität der Materialien und die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten dieses Werkzeuges wurden gelobt. Kritische Bewertungen gibt es bisher nicht.

Der Preis von circa 9 € ist für eine Malerspachtel zwar relativ hoch, dafür handelt es sich beim Bonum Werkzeuge “ 936008″ Malerspachtel auch um ein absolutes Premiumprodukt. Qualitativ ist er deutlich höher einzuschätzen als vergleichbare Spachteln, daher ist der Preis aus unserer Sicht gerechtfertigt.

“FAQ”
Kann man mit dieser Spachtel auch Putz abschlagen?

Ja, die Spachtel ist zwar eigentlich nicht direkt für solche Arbeiten vorgesehen, allerdings kann man sie aufgrund der massiven Bauweise auch dafür nutzen.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du eine Spachtel kaufst

Welche Arten von Spachteln gibt es und für welche Arbeiten sind sie geeignet?

Vor dem Kauf einer Spachtel solltest du dir zunächst überlegen, für welche Arbeit du den Spachtel brauchst, denn es gibt verschiedene Arten von Spachteln, die für verschiedene Arbeiten geeignet sind. Grundsätzlich können 6 wichtige Spachtelarten unterschieden werden:

  • Der Malerspachtel: Der Malerspachtel ist der bekannteste Spachtel, er ist sehr vielseitig einsetzbar und auch für Laien leicht zu verwenden. Geeignet ist dieser Spachtel zum Ausbessern kleiner Löcher, Risse oder zum Entfernen von Tapetenresten. Je nachdem für welchen Zweck er gebraucht wird, gibt es ihn von 2 bis 12 cm Breite zu kaufen.
  • Der Flächenspachtel: Dies ist ein besonders breites Spachtelwerkzeug. Anhand seiner Breite bearbeitet er schnell große Flächen, wie beispielsweise Fassaden oder Fußböden. Auch wenn du Wände spachteln möchtest, oder Decken, ist dieser Spachtel genau der Richtige.
  • Der Gummispachtel: Der Gummispachtel eignet sich sowohl zum spachteln von Rundungen als auch zur Fliesenverfugung. In der Regel kannst du entscheiden zwischen einem, der vollständig aus Gummi besteht oder einem, der ein Heft aus Holz als Griffersatz hat.
  • Der Zahnspachtel: Der Zahnspachtel sieht etwas anders aus, als die anderen Spachtel. Er hat an einer Seite kleine „Zähne“, er wird vor allem beim Verlegen von Fliesen benötigt. Die Zahntiefe ist abhängig von dem Format der gewählten Fliese. Je stärker das Profil der Fliese ist, desto größer ist grundsätzlich die Zahntiefe zu wählen.
  • Der Japanspachtel: Eine dünne Stahlklinge in einem flachen Kunststoffrücken zeichnet den Japanspachtel aus. Erhältlich ist er in 5 – 14 cm Breite. Besonders flüssige Spachtelmasse lässt sich mit dem Japanspachtel sehr gut verarbeiten. Hiermit sind Lack- oder Holzspachtelmassen, Dekorputz und Farben gemeint.
  • Der Fugenspachtel: Diese Art von Spachtel gibt es in sehr vielen verschiedenen Ausführungen. Oftmals werden Fugenspachtel aus Silikon gefertigt. Wie der Name schon vermuten lässt, dienen sie zur gleichmäßigen Verspachtelung von Fugen.

Im folgenden Video wird einfach erklärt, wie du mithilfe einer Maler- und Flächenspachtel Löcher in der Wand wieder reparieren kannst.

Aus welchem Material besteht eine Spachtel und wie viel wiegt eine Spachtel?

Der Griff einer Spachtel besteht je nach Spachtelart und Modell aus Holz, Kunststoff oder auch Gummi. Das Blatt besteht bei dem meisten Spachtel aus Stahl, bei hochwertigeren Modellen aus rostfreiem Stahl. Es gibt aber auch Spachtelarten, bei denen Griff und Blatt aus demselben Material und einem Stück gefertigt werden, ein Beispiel hierfür ist die Fugenspachtel.

Die meisten Spachteln sind vergleichsweise leicht, Malerspachteln haben oft nur ein Gewicht von ca. 100g. Andere Spachtelarten sind etwas schwerer, so erreicht eine Flächenspachtel bis zu ca. 600 g und ist damit die schwerste Spachtelart.

Wo kann man eine Spachtel kaufen?

Eine Spachtel kannst du so sowohl im Fachhandel, als auch in jedem Baumarkt kaufen. Auch steigt der Internetvertrieb von Spachteln in den letzten Jahren immer weiter an. Denn in der Regel sind die Vergleichsmöglichkeiten über das Internet deutlich besser und auch die Preise sind meist etwas geringer als im Baumarkt.

Unseren Recherchen nach werden die meisten Spachteln im Internet über folgende Shops verkauf:

  • Amazon
  • Ebay
  • Hornbach
  • OBI
  • Hagebau

Alle Spachteln, die wir dir auf unserer Seite vorstellen, sind mit Links zu diesen Shops versehen, so kannst du gleich zuschlagen, wenn du dich für ein Produkt entschieden hast.

Was kostet eine Spachtel?

Die Preisspanne für Spachteln bewegt sich im Bereich von circa 3 € bis zu 15 € für hochwertigere Modelle.

Einfache Malerspachteln sind beispielsweise bereits für circa 4 € erhältlich, während eine Profi-Zahnspachtel auch bis zu 14 € kostet. Letztlich kommt es bei der Spachtel aber vor allem auf die Qualität an, denn die Arbeit mit dem Spachtel ist die Grundlage für alles Folgende. Solltest du hier schon Abstriche mit der Qualität machen, musst du solche leider auch mit deinem Endergebnis machen.

Typ Preis
Malerspachtel 3-10 Euro
Flächenspachtel 8-15 Euro
Gummispachtel 3-7 Euro
Zahnspachtel 3-8 Euro
Japanspachtel 3-6 Euro
Fugenspachtel 4-12 Euro

Entscheidung: Welche Arten von Spachteln gibt es und welche ist die richtige für dich?

Grundsätzlich kann man zwischen sechs Arten von Spachteln unterscheiden:

  • Malerspachtel
  • Flächenspachtel
  • Zahnspachtel
  • Gummispachtel
  • Japanspachtel
  • Fugenspachtel

Bei jeder Art ist der Aufbau des Spachtels ein anderer, wodurch individuelle Vorteile und Nachteile entstehen. Welcher Spachtel der richtige ist, hängt vor allem von dem geplanten Einsatzgebiet ab.

Um dich bei deiner Entscheidung zu unterstützen und einen optimalen Spachtel für dich und deine Zwecke zu finden, stellen wir im folgenden Abschnitt die verschiedenen Arten von Spachteln genauer vor und listen die Vorteile und Nachteile übersichtlich auf.

Wie funktioniert ein Malerspachtel und worin liegen dessen Vorteile und Nachteile?

Wenn du einen vielseitig einsetzbaren Spachtel suchst, dann ist der Malerspachtel wahrscheinlich am besten geeignet. Er ist leicht zu handhaben und somit auch von Laien problemlos anwendbar. Speziell für kleine Flächen und detaillierte Arbeiten ist ein Malerspachtel optimal.

Vorteile
  • Vielseitig
  • Für Anfänger geeignet
  • Für kleine Flächen geeignet
Nachteile
  • Für große Flächen ungeeignet

Durch seine relativ kleine Oberfläche ist der Malerspachtel nicht dafür geeignet, große Flächen, wie ganze Wände oder Fassaden, zu bearbeiten.

Wie funktioniert ein Flächenspachtel und worin liegen dessen Vorteile und Nachteile?

Wenn du einen Spachtel für große Flächen benötigst, ist der Flächenspachtel genau der richtige für dich. Zum Verspachteln von Fassaden, Wänden oder sogar Decken ist der Flächenspachtel optimal geeignet.

Vorteile
  • Für große Flächen geeignet
  • Für Wände, Fassaden und Decken geeignet
Nachteile
  • Relativ teuer
  • Für detaillierte Arbeiten ungeeignet

Flächenspachtel sind nicht für kleine Flächen, auf denen detailliert gearbeitet werden muss, geeignet. Außerdem sind sie im Vergleich zu den anderen Spachtelarten relativ teuer.

Wie funktioniert ein Zahnspachtel und worin liegen dessen Vorteile und Nachteile?

Ein Zahnspachtel unterscheidet sich von den anderen Spachtelarten, weil er an einer Seite kleine Zähne aufweist. Diese dienen als Hilfsmittel beim Verlegen von Fliesen und sind vor allem für das Auftragen von Klebstoff konzipiert.

Vorteile
  • Hilfsmittel beim Fliesenverlegen
  • Zum Auftragen von Klebstoffen geeignet
Nachteile
  • Für glatte Flächen ungeeignet

Durch die Zähne ist es nicht möglich, mit einem Zahnspachtel Flächen zu glätten und furchenfrei zu verspachteln. Dafür werden glatte Spachtel benötigt.

Wie funktioniert ein Gummispachtel und worin liegen dessen Vorteile und Nachteile?

Wer Rundungen verspachteln will oder ein Werkzeug für die Verfugung von Fliesen benötigt, sollte auf einen Gummispachtel zurückgreifen. Durch seine flexible Form kann er sich optimal an diese Flächen anpassen.

Vorteile
  • Optimal für das Verspachteln von Rundungen
  • Für die Verfugung von Fliesen geeignet
Nachteile
  • Für große, flache Flächen ungeeignet
  • Für feste Spachtelmassen ungeeignet

Für große Flächen oder auch für das Arbeiten mit festen Spachtelmassen ist der flexible Gummispachtel nicht geeignet.

Wie funktioniert ein Japanspachtel und worin liegen dessen Vorteile und Nachteile?

Wenn mit flüssigen Spachtelmassen, wie Farben, Lacken oder auch Ölen gearbeitet wird, sollte eine Japanspachtel verwendet werden. Dieser besteht aus einem Metallblatt, das elastisch ist und einer kleineren Grifffläche.

Vorteile
  • Optimal für flüssige Spachtelmasse 
Nachteile
  • Nicht für längeres Arbeiten geeignet
  • Für feste Spachtelmassen ungeeignet

Durch seinen Aufbau, der keinen zusätzlichen Griff aufweist, kann der Japanspachtel nicht sehr bequem und optimal festgehalten werden. Deshalb ist er für längere Arbeiten und das Verspachteln von festen Massen nicht geeignet.

Wie funktioniert ein Fugenspachtel und worin liegen dessen Vorteile und Nachteile?

Das beste Werkzeug für das Verspachteln von Fugen ist, wie der Name schon sagt, der Fugenspachtel. Ihn gibt es in vielen verschiedenen Varianten und Ausführungen.

Vorteile
  • Vielseitig einsetzbar
  • Für das Verspachteln von Fugen geeignet
Nachteile
  • Für große Flächen ungeeignet

Für das Verspachteln von großen Flächen, wie zum Beispiel Fassaden oder Wänden, ist der Fugenspachtel nicht geeignet. Bei der Wahl auf rostfreies Material achten. Billige Spachtel rosten schnell und erfüllen nur noch bedingt ihren Zweck.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Spachteln vergleichen und bewerten

Im Folgenden möchten wir dir zeigen, anhand welcher Faktoren du Spachteln vergleichen und bewerten kannst. Dadurch wird es dir leichter fallen zu entscheiden, ob ein bestimmtes Werkzeug zu dir passt oder nicht.

Es lassen sich diese drei Kriterien zusammenfassen:

  • Spachtelart und allgemeine Produktionsqualität
  • Material und Gewicht
  • Maße und Farbe

In den nachfolgenden Absätzen kannst du jeweils nachlesen, was es mit den einzelnen Kaufkriterien auf sich hat, und wie du diese einordnen kannst.

Spachtelart und allgemeine Produktionsqualität

Wie bereits erklärt, musst du auf jeden Fall darauf achten, dass der Spachtel für den jeweiligen Zweck geeignet ist. Für kleine Dübellöcher benötigst du keinen Flächenspachtel. Welche Spachtelart am besten für eine bestimmte Arbeit geeignet ist, kannst du unserem Ratgeberteil entnehmen.

Suchst du eine einfach Spachtel für vielfältige Einsatzmöglichkeiten? Dann machst du mit der Malerspachtel nichts falsch.

Außerdem sollte vor allem die Qualität und nicht der Preis entscheidend sein. Die Arbeit mit dem Spachtel ist die Grundlage für alles Folgende. Solltest du hier schon Abstriche mit der Qualität in Kaufen nehmen, wird darunter leider auch das Endergebnis leiden.

Somit solltest du Wert auf eine gute grundlegende Produktionsqualität deiner Spachtel legen.Wichtig ist hier vor allem, dass du rostfreien Stahl kaufst. Dies macht sich besonders bei der Reinigung bemerkbar und verlängert die Lebenszeit deines Werkzeuges deutlich.

Material und Gewicht

Auch auf das Material und das Gewicht solltest du beim Kauf deiner Spachtel achten. Das Blatt einer Spachtel besteht in den meisten Fällen aus Stahl, wie bereits dargelegt, solltest du hier darauf achten, dass dieser rostfrei ist. Vor allem bei den Fugenspachteln ist aber beispielsweise oft der ganze Spachtel aus Kunststoff gefertigt.

Beim Griff der Spachtel gibt es grundlegend die Wahl zwischen Holz oder Kunststoff. Ein Holzgriff verspricht dem Anwender meist ein „gutes Gefühl“ beim Arbeiten und ermöglicht so sehr präzise und exakte Arbeitsschritte. Ein Kunststoffgriff dagegen zeichnet sich vor allem durch seine Langlebigkeit aus.  Welcher Griff der richtige für dich ist, musst du individuell abwägen. Wichtig ist, dass die Spachtel gut in der Hand liegt.

Zahnspachtel von Schuller

Der Spachtel sollte gut in der Hand liegen, den beim Arbeiten wird Druck auf das Handgelenk ausgeübt, das langfristig dem Gelenk schaden können.

Das Gewicht der meisten Spachteln bewegt sich im Bereich zwischen 100 und 200 g. Beispielsweise größere Spachtelarten, wie die Flächenspachteln, können auch über 300 g wiegen.

Spachteln sollten grundsätzlich nicht zu schwer sein, da sonst kein präzises Arbeiten möglich ist. Somit solltest du bei kleineren Spachteln auf ein nicht zu großes Gewicht achten, während Flächen- oder Gummispachteln durchaus schwerer sein dürfen. Über 500 g sollte jedoch keine Spachtel wiegen.

Maße und Farbe

Auch bei den Maßen unterscheiden sich einige Spachteln voneinander. Während bei Malerspachteln vor allem das Spachtelblatt meist recht klein ist, sind Flächen- und Gummispachteln deutlich größer.

Dies ist aber einfach den unterschiedlichen Einsatzgebieten geschuldet und ist somit alleine kein Entscheidungskriterium, ob eine Spachtel nun gut oder schlecht ist.

Welche Farbe deine Spachtel haben soll, sollte das am wenigsten wichtigste Entscheidungskriterium sein. Meist werden Spachteln nicht mehr extra lackiert, sondern haben ihre Naturfarbe des Stahls und Holzes beziehungsweise Kunststoffs.

Spachtel für die Arbeit

Bei vielen handwerklichen Tätigkeiten werden mit Spachteln Werkstoffe breiiger Konsistenz, z. B. Spachtelmasse, aufgetragen, verteilt und glattgestrichen. Auch zum Ablösen von flächigen Werkstoffen wie Tapeten oder geklebten Teppichböden werden Spachtel verwendet. (Foto: klimkin / pixabay.com)

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Spachtel

Der oder die Spachtel?

Die Bezeichung Spachtel für ein Werkzeug zum Auftragen oder Abkratzen verschiedener Materialien geht auf lat. „spatula = Schäufelchen“ zurück. Daraus entwickelte sich für das Werkzeug der Handwerker der Begriff Spachtel und für das Instrument der Ärzte der Begriff Spatel.

Das Maskulinum „der Spachtel“ ist hierzulande die häufigere und in Österreich die ausschließliche Form, das Femininum „die Spachtel“ gilt aber auch als richtig. Gleiches gilt für Spatel.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links


[1] http://www.hausjournal.net/spachtelmassen-im-ueberblick


[2] http://www.hausjournal.net/waende-spachteln-anleitung


[3] http://www.baumarkt.de/nxs/4018///baumarkt/schablone1/Spachtelmassen-welche-gibt-es-Wofuer-werden-sie-verwendet


[4] https://www.obi.de/ratgeber/wohnen/alles-rund-um-farbe/decke-und-waende-spachteln-in-5-schritten/

Bildnachweise:

70638461 – ©lighthunter/123RF

Bewerte diesen Artikel


12 Bewertung(en), Durchschnitt: 3,50 von 5
Anni

Veröffentlicht von Anni

Anni ist Mitte 20 und macht derzeit ihren Master in International Business Management an der KU Leuven am Campus Brüssel. Ihre Interessen sind das Reisen, Sport, Gesundheit und Online Marketing. Daher stieß sie zur Redaktion von WERKZEUGPILOT.de.