Rohrzange
Zuletzt aktualisiert: 15. Oktober 2020

Unsere Vorgehensweise

17Analysierte Produkte

45Stunden investiert

7Studien recherchiert

85Kommentare gesammelt

Bei Wasserrohrbruch und einer auslaufenden Waschmaschine ist die Rohrzange bzw. die Wasserpumpenzange der beste Freund des Menschen. Eine Rohrzange ist im Sanitärbereich ein Muss für sich und gehört zur Grundausstattung eines jeden Klempners. Durch dieses Werkzeug hat man die Möglichkeit veraltete Rohre auszuwechseln und Dichtungen zu überprüfen.

Mit unserem großen Rohrzangen-Test 2020 wollen wir dir dabei helfen, das perfekte Gerät für dich zu finden. Wir haben dabei das Wichtigste über die Rohrzange herausgesucht und unten zusammengefasst. In diesem Beitrag wirst du die Vor- und Nachteile über dieses Werkzeug herausfinden, damit auch dir der Kauf leichter fällt.




Das Wichtigste in Kürze

  • Rohrzangen werden dann gebraucht, wenn es Zeit wird Rohre, Schrauben oder Muttern auszutauschen bzw. diese gedreht werden müssen. Dabei kann die richtige Rohrzange schon mal einen Anruf beim Klempner ersparen.
  • Man unterscheidet grob zwischen einer Standardrohrzange, einer Einhandrohrzange und einer Wasserpumpenzange. Alle drei Varianten kommen, aufgrund ihrer Verwendung in unterschiedlichen Qualitätsmerkmalen.
  • Beim Einsatz bestimmt immer das Rohr, welche Rohrzange benutzt werden muss. Denn es gibt Werkstücke aus hartem und weichem Material, an leicht oder schwer erreichbaren Orten.

Rohrzangen Test: Favoriten der Redaktion

Die eleganteste Wasserpumpenzange

Die Silverline PL22 Wasserpumpenzange ist eine Konstruktion aus Chrom-Vanadium-Stahl, geschützt vor Rost, mit extra gehärteten Backen, um jedes Material best möglich zu greifen. Mit den Vinyl-Komfortgriffen hintelässt jeder Arbeitsablauf kaum seine Spuren auf den Händen. Darüber erfüllt diese Zange mit sieben Rastpositionen in allen Situationen seinen Zweck.

Diese Wasserpumpenzange ist ein Schnäppchen unter den verschiedenen Zangen. Von seinem niedrigen Preis abgesehen, bietet dieses Werkzeug einen Komfort den man sonst von körperlicher Arbeit nicht gewohnt ist. Wenn man auf der Suche nach einer Zange ist, die das vielfache an Leistung bringt als Kosten, dann ist dieses Gerät das richtige für dich.

[su_divider]

Die Allrounder-Rohrzange

Die WORKPRO Einmaulschlüssel Rohrzange verbindet die Funktionen einer Wasserpumpenzange und eines Schraubenschlüssels in einem Werkzeug. Diese Rohrzange bietet eine Maulbreite bis maximal 42 Millimeter und besitzt dazu noch gehärtete und gefräste Spannbacken. Die rutschfeste Hülle des Griffs biete damit zusätzlich ein ideales Arbeitsgefühl.

Diese Rohrzange kann man überall finden, beim Klempner, Bauarbeiter, Mechaniker und auch Heimwerker. Wer sich gerne bei seiner Arbeit mit nur einer Zange zufrieden geben kann, dann sollte man sich dieses Werkzeug holen, denn mehr wird es nicht brauchen. Dieses Produkt ist universell einsetzbar und passt dabei sogar noch in die Hosentasche.

[su_divider]

Die Hightech-Wasserpumpenzange

Die KNIPEX 87 02 250 SB Cobra Hightech-Wasserpumpenzange lässt sich im Handumdrehen per Knopfdruck einstellen. Eine Feineinstellung bietet dabei zusätzlich die Möglichkeit sich an alle Werkstückgrößen optimal anzupassen. Die Selbstklemmfunktion ist dabei sehr praktisch, da es einen vor dem Abrutschen schützt und sich kraftsparend bedienen lässt.

Wenn du auf der Suche nach der neuesten Technik im Bereich Rohrzange bist, dann bist du bei diesem Werkzeug genau richtig. Diese Wasserpumpenzange kombiniert alle neuesten Funktionen, die so ein Gerät überhaupt haben kann. Mit seiner bestimmten Feinjustierung ist kein Werkstück zu klein oder zu groß, sondern genau richtig.

[su_divider]

Rohrzangen: Kauf- und Bewertungskriterien

Die Masse an verschiedenen Rohrzangen kann einen Käufer oft mal ins Grübeln bringen. Deshalb haben wir dir hier einige der Kriterien aufgelistet und beschrieben, die dir bei deiner Wahl weiterhelfen sollen.

Zusammengefasst handelt es sich dabei um:

Im Folgenden gehen wir genauer auf die Kriterien ein.

Material

Eine Rohrzange besteht im Normalfall immer aus Stahl. Der Nachteil beim Stahl ist lediglich, dass er bei längerer Benutzung auch mal zu rosten beginnen kann. Damit das Material natürlich geschützt ist, sollte die Zange regelmäßig mit einem leichten Ölauftrag geschmiert werden.

Um dem Rost nun Vorzubeugen werden qualitativ hohe Rohrzangen aus Chrom-Vanadium Stahl gefertigt. Diese Legierung ist deshalb so beliebt, weil sie den Werkzeugen zusätzlich eine hohe Festigkeit verleiht.

Eine weitere Unterstützung für die Haltbarkeit der Rohrzange bietet eine Phosphatschicht. Die Phosphatschicht bietet natürlich nur einen temporären Beitrag zur Rostbekämpfung. Daher ist es auch ganz normal, dass diese Schicht sich innerhalb einer bestimmten Zeit auflöst.

Spannweite

Sodass mit einer Rohrzange auch handwerklich Umgegangen werden kann, muss darauf geachtet werden, dass die Spannweite der Zange groß genug ist. Damit das aber kein allzu großes Problem ist, kann die Spannweite beliebig weit eingestellt werden. Dennoch heißt beliebig weit nicht, dass das für alle Größen gilt.

Beim Kauf einer Rohrzange wird man feststellen, dass bei der Beschreibung stets die maximale Spannweite für Rohre bzw. Muttern angeschrieben steht. Zu beachten ist nur, dass immer zwei Größen angegeben werden. Einmal für den Durchmesser für Rohre und einmal für Muttern. Daran sollte sich jeder orientieren, wenn es um den Kauf dieses Werkzeuges geht.

Die optimalste Rohrzange besitzt eine maximale Spannweite von wenigstens 35 bis 50 Millimetern. Hiermit hat man ein Werkzeug das sich universell an die meisten Rohre anpassen kann. Denn klarerweise kommen Rohrzangen mit mehr Einstellpositionen auch öfter zum Einsatz.

Klemmschutz

Eine Standardrohrzange hat die besondere Funktion, dass sie selbstklemmend ist. Damit ist gemeint, dass sich die Zähne an den Backen der Zange, beim Zudrücken fest am Rohr verkanten und somit die Rohrzange stets auf Druck haltet.

Nun kommt es auch gerne mal vor, dass bei diesem Prozess auch mal ein Finger bzw. die Hand eingeklemmt wird. Aus diesem Grund gibt es einen Klemmschutz an jeder Rohrzange.

Der Klemmschutz ist, wie der Name schon sagt eine Funktion, die verhindert, dass sich zwischen den Griffen böse Verletzungen zugezogen werden können. Im Prinzip bedeutet dieser Schutz lediglich, dass im Griff eine Ausbuchtung erzeugt worden ist, die das Einklemmen jeglicher Finger vorbeugt.

Verwendung

Der Typ der Zange sollte beim Beginn einer Arbeit nicht unterschätzt werden. Die richtige Entscheidung kann aber natürlich nur in Verbindung mit dem zu bearbeitenden Rohr gefällt werden.

Standardrohrzange

Die Standardrohrzange ist das beste Werkzeug, wenn es um Heimwerkertätigkeiten geht. Mit ihrer 25 Zentimeter Länge ist sie die ideale Zange für Arbeiten im Haus oder in der Werkstatt.

Wenn es sich beispielsweise um Heizungsrohre handelt, steht einer Standardrohrzange nichts nach. Weil sie idealerweise zur Bearbeitung von harten und extrem festen Rohren konstruiert wurde.

Vorteile
  • selbstklemmend
  • Maulstellung stufenlos
  • hohe Kraftübertragung
Nachteile
  • nur eine Drehrichtung

Sie hat eine hohe Kraftübertragung, dafür verfügt sie nur über eine Drehrichtung.

Einhandrohrzange

Eine Einhandrohrzange ist ähnlich, wie die Standardrohrzange für harte Rohre entwickelt worden. Der wichtige Unterschied ist aber, dass bei diesem Typ auch nur mit einer Hand geschraubt werden kann. Das ist deshalb so wichtig, da bei schwer erreichbaren Rohrsystemen die Einhandrohrzange die größeren Vorteile bietet.

Vorteile
  • selbstklemmend
  • einfache Handhabung
  • einhändig
  • schnell schrauben
Nachteile
  • hohes Gewicht
  • teuer

Sie hat eine einfache Handhabung, dafür ist sie schwer und teuer.

Wasserpumpenzange

Bei weichen und leicht verbiegbaren Rohren ist die Wasserpumpenzange das ideale Werkzeug, da es sich besser an die Form des Rohres anpasst und dessen Material schützt. In diesem Fall wäre eine Standardrohrzange nicht empfehlenswert.

Da diese Art der Zange die aufgewendete Kraft nicht, wie die Wasserpumpenzange, gleichmäßig auf das Rohr verteilt sondern eher in die Richtung in die gedreht wird.

Vorteile
  • rutschsicher
  • Maulweite variabel einstellbar
  • hohe Spannweite
Nachteile
  • nicht selbstklemmend
  • Zähne der Zange können Spuren hinterlassen

Diese Zange hat eine hohe Spannweite. Sie ist aber nicht selbstklemmend.

[su_divider]

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du Rohrzangen kaufst

Vor dem Kauf einer Rohrzange ist es wichtig einige offene Fragen zu beantworten, um auch die richtige Kaufentscheidung zu wählen. Wir haben dir hierfür ein paar Fragen aufgeschrieben und beantwortet.

Was ist das Besondere an einer Rohrzange und welche Vorteile bietet sie?

Eine Rohrzange sieht ihren Nutzen darin, dass sie benutzt wird, um veraltete Rohre auszuwechseln und Dichtungen bei den Rohren zu überprüfen. Das ist vor allem dann nötig, wenn diese Rohre Gefahr laufen einen Wasserrohrbruch auszulösen oder, wenn auch mal aus der Waschmaschine Wasser auszulaufen beginnt.

Rohrzange

Ein Rohrzange aus Stahl mit einem einstellbarer Spannweite. Damit ist man für jedes Rohr gewappnet. (Bildquelle: Prateek Katyal / unsplash)

Die Verbindungen, die Rohre zusammenhalten nennt man Gewindemuffen. Diese Teile sind der besondere Grund, wieso auf die Rohrzangen nicht verzichtet werden kann. Eine Rohrzange oder Wasserpumpenzange hat das besondere Feature, dass sie eine verstellbare Maulspannweite besitzt, die sich an jedes Gewinde anpassen kann.

Die Vor- und Nachteile der Rohrzange sind:

Vorteile
  • Einstellbar auf verschiedene Maulgrößen
  • Greifzähne für rutschiges Material
  • lässt sich je nach Modell in beide Richtungen drehen
Nachteile
  • Grifffläche kann Kratzspuren verursachen
  • lässt sich je nach Modell in eine Richtungen drehen

Um das Greifen von Schrauben oder Muttern sowie für Rohre oder Muffen zu erleichtern, gibt es Rohrzangen mit und ohne Zähne an den Greifflächen. So können sowohl runde, flache oder eckige Materialien gegriffen werden. Zusätzlich ist der lange Griff der Rohrzange hilfreich um eine nötige Hebelwirkung aufzubringen, um so auch die hartnäckigsten Verschraubungen zu lösen.

Welche Arten von Rohrzangen gibt es?

Rohrzangen kann man im allgemeinen auf drei verschiedene Arten zusammenfassen:

  • Standardrohrzange
  • Einhandrohrzange
  • Wasserpumpenzange

Der größte Unterscheidungsfaktor dieser Kategorien liegt in ihrer Bauweise.

Typ Besonderheiten
Standardrohrzange Die Standardrohrzange hat die besondere Funktion, dass die Maulweite zu Beginn mit einer Mutter eingestellt werden muss. In der Regel ist die Zange, durch ihre spezielle Hebelfunktion selbstklemmend. Nach dem ansetzen der Rohrzange reicht es schon den Druck auf eine Seite aufzuwenden. Hierbei ist es wichtig zu beachten, dass bei einer Änderung der Drehrichtung die Rohrzange wieder neu eingestellt werden muss.
Einhandrohrzange Die Einhandrohrzange besitzt, wie der Name schon einigermaßen verratet nur einen Griff. Am oberen Ende dieses Griffes ist eine Justierschraube vorhanden, an der die Maulweite der Zange eingestellt werden kann. Die Besonderheit dieser Art der Einstellung ist das schnelle Schrauben, da beim Festschrauben das Maul festhält und beim hochziehen wieder loslässt.
Wasserpumpenzange Die Wasserpumpenzange ist mit einem Gelenk ausgestattet, das vor und zurück gleiten kann. Damit ist es möglich die Maulweite an unterschiedliche bzw. weite Schrauben anzupassen. Dadurch ist diese Zange universell für viele Arbeiten einsetzbar. Beim Schrauben baut die Zange einen gewissen Druck auf, wodurch die Drehung in beide Richtungen möglich ist.

Was kostet eine Rohrzange?

Die Preisspanne bei den unterschiedlichen Rohrzangen kann stark variieren. Je nach dem Typ, dem Material, der Beschichtung und der Maße kann eine Rohrzange zwischen 10 und 500 Euro kosten. Ausgehend von Verwendung und Größe findet man viele angemessene Angebote.

Rohrzange

Manchmal ist es besser mehrere Rohrzangen zur Hand zu haben. So kann man immer sicher sein, dass man für jede Situation ein Werkzeug zur Hilfe hat. (Bildquelle: stevepb / pixabay)

So erledigt eine billige Rohrzange auch schon mal ihren Job. Dennoch ist zu beachten, dass wenn es um die Beständigkeit dieser Werkzeuge geht eine preislich teurere Rohrzange die bessere Wahl wäre. Ebenso ist es ratsam ein ganzes Rohrzangen-Set zu besorgen, um für jegliche Anforderungssituationen gedeckt zu sein.

Wo kann ich eine Rohrzange kaufen?

Mittlerweile bieten viele Hersteller ihren Service auch Online an, so dass man auch von Zuhause aus die richtige Rohrzange aussuchen kann.
Nach unserer Onlinerecherche werden über diese Anbieter die meisten Rohrzangen verkauft:

  • amazon.de
  • knipex.de
  • obi.de
  • bauhaus.info
  • hornbach.de
  • gedore.com

Im Online Shop hast du natürlich jederzeit die Möglichkeit durch die vorhandenen Rezensionen mehr über die verschiedenen Rohrzangen zu erfahren. Wichtig beim Kauf einer Rohrzange ist ihre Art und für welche Tätigkeit sie gebraucht wird.

Wie benutzte ich eine Rohrzange?

Verwendet wird die Rohrzange indem sie an das Rohr bzw. an die Schraube angesetzt wird. Als nächstes ist es wichtig die Maulweite der Zange an das zu schraubende Material anzupassen. Danach muss die Zange richtig zugepackt werden, damit sie sich selbsttätig fest greift.

Von einer Richtung, meist der Oberseite der Rohrzange, muss nun Druck aufgebaut werden. Hierbei ist es wichtig mit Vorsicht an die Sache ran zu gehen. Wenn zu viel Druck auf die Zange ausgeübt wird, kann es unter Umständen zu Beschädigungen an der Zange, am Rohr und im schlimmsten Fall zu Verletzungen führen.

[su_divider]

Bildquelle: Vladimir Badaev / 123rf

Warum kannst du mir vertrauen?

Peter ist gelernter Maurer und hat viele Jahre in verschiedenen Betrieben gearbeitet. Er besitzt eine Hobby-Werkstatt zuhause und werkelt in seiner Freizeit an verschiedenen Do-it-yourself-Projekten. Er kennt sich bestens mit Inneneinrichtung und Werkzeugen aus.