Glasbohrer
Zuletzt aktualisiert: 15. Oktober 2020

Unsere Vorgehensweise

17Analysierte Produkte

45Stunden investiert

8Studien recherchiert

80Kommentare gesammelt

Der Glasbohrer ist eine spezielle Art des herkömmlichen Bohrers. Mit dem Glasbohrer kann man nicht nur Glas durchbohren. Sondern er ist auch je nach Art für weniger harte Fliesen oder auch hart gebrannte Fliesen und andere Materialien geeignet. Deswegen wird er manchmal auch als Fliesenbohrer bezeichnet.

Wenn du ein perfektes Ergebnis für dein nächstes Bohrprojekt haben möchtest, solltest du unbedingt unseren großen Glasbohrer-Test 2020 lesen. Hier helfen wir dir den richtigen Glasbohrer für deine Bedürfnisse zu finden. Dafür haben wir verschiedene Glasbohrer miteinander verglichen und zeigen dir die wichtigsten Kauf- und Bewertungskriterien. Viel Spaß beim Lesen.




Das Wichtigste in Kürze

  • Um mit empfindlichen Materialien wie Glas zu arbeiten, reichen herkömmliche Bohrer nicht aus. Da das Glas sonst bricht oder Risse entstehen. Deswegen wird speziell ein Glasbohrer für diese empfindlichen Materialien gebraucht.
  • Besonders wichtig beim Bohren mit einem Glasbohrer ist die Verwendung einer Kühlflüssigkeit. Achte darauf, dass während dem gesamten Bohrvorgang ausreichend Kühlflüssigkeit vorhanden ist.
  • Um einen sicheren Bohrvorgang zu gewährleisten, solltest du Sicherheitsvorkehrungen treffen. Dazu zählt das Tragen einer Schutzbrille, die Verwendung einer Unterlage und gegebenenfalls die Benutzung von Fixierungshilfen.

Glasbohrer Test: Favoriten der Redaktion

Der beste Allround Glasbohrer

Das achtteilige Glasbohrerset des Herstellers JTENG kann für verschiedenste Materialien verwendet werden. Dazu zählt nicht nur Glas, sondern auch Marmor, Granit, Fliesen, Feinsteinzeug, Wandspiegel, Beton, Ziegel, Holz, Kunststoff und weiche Metalle. Der Bohrersatz passt auf gängige Bohrmaschinen. Zudem bietet die dreieckige Spitze einen guten Halt beim Bohren.

Deshalb ist dieser Glasbohrer der perfekte Allrounder, da er die verschiedensten Materialien durchbohren kann und in mehreren Größen geliefert wird. Und somit das Richtige für jeden Starter ist, da dieser Glasbohrer auch ein gutes Preis-Leistungsverhältnis hat.

[su_divider]

Der beste Glasbohrer für Profis

Das Bosch Professional Glasbohrer Set CYL-9 Cerammic besteht aus fünf Teilen in den Größen 4, 5, 6, 8 und 10 mm. Dieser Bohrer kann weiche bis mittelharte Fliesen, Porzellan, Keramik und nicht gehärtetes Glas durchbohren. Und ist für alle Bohrmaschinen mit Rundschaftbohreraufnahme geeignet.

Das Besondere an diesem Glasbohrer ist, dass keine Kühlung während der Bohrung erforderlich ist. Preislich liegt dieser Glasbohrer im mittleren Segment. Bietet dafür aber auch verstärkte Bohrköpfe aus langlebigem und diamantgeschliffenen Hartmetall. Mithilfe der Zentrierspitze ist ein präzises Anbohren ohne Abrutschen gewährleistet. Insgesamt das perfekte Werkzeug für jeden Profi.

[su_divider]

Der beste Glasbohrer für größere Löcher

Der 15-teilige Glasbohrer des Herstellers MOHOO hat eine besonders große Auswahl an Lochsägen in verschiedenen Größen. Dieser Glasbohrer wird aus hochwertigem und natürlichen Diamantsand hergestellt und mithilfe der speziellen Galvanotechnik gehärtet.

Durch die große Auswahl an Lochsägen kann dieser Bohrer nicht nur für einfache, kleine Löcher verwendet werden. Sondern auch für etwas größere Löcher mit einem Durchmesser von bis zu 50 mm. Die Nickel-plattierte Diamant-Staub-Beschichtung verspricht eine hervorragende Leistung und Schnittfestigkeit mit unbeschädigten Rändern.

[su_divider]

Der beste Glasbohrer mit hoher Härte

Der Glasbohrer des Herstellers UEOTO besteht aus Carbide und überzeugt insbesondere mit seiner harten und haltbaren Legierung. Die diesen Glasbohrer härter macht als gewöhnliche Bohrer. Dadurch ist dieser Glasbohrer für besonders harte Materialien geeignet.

Insgesamt bietet dieser Glasbohrer eine Verschleißfestigkeit und somit eine längere Lebensdauer. Durch den 3-Flats-Schaft wird ein fester und stabiler Halt in der Bohrmaschine gewährleistet. Und ist somit für jeden geeignet, der besonders harte Materialien durchbohren möchte. Zusätzlich punktet dieser Glasbohrer mit einem erschwinglichen Preis.

[su_divider]

Kauf- und Bewertungskriterien für Glasbohrer

Im Internet findest du ein großes Angebot an Glasbohrern. Um hier nicht den Überblick zu verlieren. Zeigen wir dir im folgenden Abschnitt, worauf du beim Kauf achten musst.

Zusammengefasst handelt es sich dabei um:

Größe

Je nachdem wie groß das Bohrloch sein soll, sollte man den Glasbohrer auswählen. Dabei kann man ganz kleine Löcher bohren, die nur wenige Millimeter groß sind.

Diese Glasbohrer haben meist eine lanzenartige Spitze und sind somit gut geeignet, um diese kleinen Löcher zu bohren. Es ist aber auch möglich größere Löcher zu bohren, die einen Durchmesser von bis zu 20 cm haben.

Dafür werden Diamantbohrer verwendet, die eine hohle Kreisform besitzen. Aber nicht nur die Größe des Bohrlochs ist entscheidend für die Wahl deines Glasbohrers. Sondern auch der Durchmesser des zu bohrenden Gegenstandes.

Denn dabei gilt: Je härter das Material ist, desto langsamer muss die Bohrung sein. Deshalb solltest du darauf achten, dass die Drehzahl deines Glasbohrers reguliert werden kann.

Material

Glasbohrer bestehen aus unterschiedlichen Materialien. Darunter gibt es Glasbohrer aus Hartmetall, aus Carbiden und aus Diamant. Mit allen diesen Materialien kann man durch einfaches Glas bohren.

Wenn du den Glasbohrer für solche einfachen Gläser verwenden willst und nicht vorhast den Glasbohrer oft zu verwenden. Dann solltest du zu einem einfachen Glasbohrer aus Hartmetall oder Carbiden greifen.

Wenn der Glasbohrer bei dir aber öfter in Benutzung ist und du spezielles oder gehärtetes Glas durchbohren willst. Dann wäre der Diamantbohrer die bessere Wahl für dich. Da dieser die höchste Ritzhärte besitzt.

Marke

Das Angebot an Glasbohrern ist sehr groß. Viele verschiedene Marken bieten Glasbohraufsätze an.

Marke Material Sortiment Preissegment
Bosch Hartmetall und Diamant Verfügbar im Set oder einzeln mittleres Preissegment
JTENG Hartmetall und Diamant Nur im Set verfügbar Unteres Preissegment
UEOTO Carbide und Diamant Nur im Set verfügbar Unteres Preissegment
Dremel (663) Diamant Nur einzeln verfügbar Oberes Preissegment

Um dir einen Überblick über die verschiedenen Marken und das Sortiment zu geben, haben wir dir die obenstehende Tabelle erstellt.

[su_divider]

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du einen Glasbohrer kaufst

Bevor du dir einen Glasbohrer kaufst, solltest du einige Faktoren beachten. Damit du das richtige Produkt für deine Bedürfnisse findest.

In den folgenden Abschnitten haben wir dir einige dieser Faktoren zusammengefasst und beantworten dir deine Fragen rund um das Thema Glasbohrer.

Was ist das Besondere an einem Glasbohrer und welche Vorteile bietet er?

Mit einem Glasbohrer kannst du auch empfindliche Materialien wie Glas, Keramik, Fliesen und Porzellan durchbohren.

Wenn du schonmal versucht hast mit einem herkömmlichen Bohrer durch beispielsweise eine Fliese zu bohren, weißt du, dass dabei viel schiefgehen kann. Und im schlimmsten Fall die Fliese oder das Glas beschädigt wird.

Das Hauptproblem beim Bohren durch Fliesen, Glas und Co. ist die sehr glatte und harte Oberfläche. Die nur sehr schwer zu durchbohren ist, da man kaum Halt findet.

Um das Bohren in diese Materialien zu erleichtern, gibt es speziell Glasbohrer. Sie verhindern, dass die empfindlichen Materialien beim Bohren kaputtgehen.

Im Vergleich zu einem gewöhnlichen, spanabtragenden Holz- oder Metallbohrer arbeitet der Glasbohrer anders.

Denn aufgrund der mineralischen Stoffe arbeitet der Glasbohrer ritzend und schabend. So wird bei jeder Umdrehung das Material immer mehr abgeschabt.

Wichtig ist dabei die Ritzhärte des Bohrers. Diese Ritzhärte wird auf einer Skala von 1 (Talk) bis 10 (Diamant) gemessen. Und sollte für das Bohren in Glas idealerweise bei 10 liegen.

Welche Arten von Glasbohrern gibt es?

Auf dem Markt gibt es zwei verschiedene Arten von Glasbohrern. Dazu gehört einmal der einfache Glasbohrer aus Hartmetall und der spezielle Diamant Glasbohrer.

Hartmetall-Bohrer

Die einfachen Glasbohrer bestehen aus einer eingeschweißten Hartmetallspitze. Und sind deshalb insbesondere zum Bohren von Fliesen geeignet. Da die Spitze einen guten Halt beim Bohren der glatten Oberfläche bietet.

Die Ritzhärte dieses Glasbohrers liegt nur leicht über der Ritzhärte von Glas. Weshalb nur einfach glasierte Materialien für die Arbeit mit dem Glasbohrer aus Hartmetall verwendet werden können.

Vorteile
  • simpler Aufbau
  • guter Halt durch Spitze
  • geringe Kosten
  • ideal zum Bohren von Fliesen
Nachteile
  • nur für einfaches Glas
  • häufige Reinigung
  • schnelle Abnutzung

Der Glasbohrer aus Hartmetall ist gut geeignet, wenn du einfache, kleine Löcher beispielsweise durch eine Fliese im Badezimmer durchbohren willst.

Diamantbohrer

Wenn du jedoch noch empfindlichere Materialien wie spezielles oder gehärtetes Glas bohren willst, dann solltest du zu einem Diamantbohrer greifen.

Dieser hat im Vergleich zu dem Hartmetallbohrer keine Spitze. Sondern ist kreisförmig gestaltet. Und besitzt den höchsten Ritzhärtewert.

Vorteile
  • Bearbeitung von besonders empfindlichen Materialien
  • guter Halt durch Kreisform
  • höchster Ritzhärtewert
  • Bohrung von größeren Löchern möglich
Nachteile
  • häufige Reinigung
  • teuerer als Glasbohrer aus Hartmetall

Durch die kreisförmige Gestaltung können mit diesen Glasbohrern auch größere Löcher gebohrt werden im Vergleich zu Glasbohrern aus Hartmetall.

Der Diamantbohrer gewährleistet dir ein tolles Ergebnis deines Bohrlochs, ohne das dabei Risse entstehen.

Glasbohrer

Achte bei deinem Bohraufsatz auf das richtige Material. Sodass es zu deinen Bedürfnissen passt. (Bildquelle: Pixabay / pexels)

Für wen sind Glasbohrer geeignet?

Der Glasbohrer ist sowohl für den Profi-Handwerker als auch für den Heimhandwerker geeignet. Der Markt deckt dabei alle Bedürfnisse ab.

Egal ob du für dein nächstes DIY-Projekt ein Loch in eine Glasflasche bohren willst. Oder als professioneller Fliesenleger ein Loch für die Wasseranschlüsse benötigst.

Sicherheitsglas und Temperglas sind nicht für die Nutzung eines Glasbohrers geeignet.

Mit dem Glasbohrer kannst du fast alle empfindlichen Materialien bearbeiten. Eine Ausnahme stellt jedoch das temperierte Glas und das Sicherheitsglas dar.

Denn diese Gläser wurden so konzipiert, dass sie bei einer Bohrung sofort zersplittern würden. Dieses temperierte Glas findet man häufig bei Glasmöbeln, bei Fensterscheiben in Autos oder bei Touchscreens.

Was kostet ein Glasbohrer?

Im Vergleich zu herkömmlichen Bohrern sind Glasbohrer aus Hartmetall meist nicht viel teuerer. Hier unterscheiden sich die Preise der verschiedenen Marken.

Wobei ein preiswertes Glasbohrer Set günstiger sein kann, als ein teures Betonbohrer Set. Ein Glasbohrer Set aus Hartmetall kriegt man schon ab 8 Euro.

Insgesamt sind die Diamantbohrer teurerer, da sie eine höhere Ritzhärte besitzen. Doch hier unterschieden sich die Preise stark.

Denn man bekommt bereits ein mehrteiliges Diamantbohrer Set ab 8 Euro. Wobei aber auch ein einzelner Diamantbohrer alleine schon ca. 14 Euro kosten kann.

Bohrerart Preisspanne
Hartmetallbohrer ca. 8 bis 100 Euro
Diamantbohrer ca. 8 bis 800 Euro

Der Preis ist dabei meist ein Indikator für die Qualität des Bohrers. Weshalb ein sehr günstiger Glasbohrer schnell stumpf werden kann. Wer jedoch nur wenige Bohrungen benötigt, kann auch zu diesen günstigen Varianten greifen.

Wo kann ich einen Glasbohrer kaufen?

Glasbohrer findet man in der Regel in jedem Baumarkt, als auch in vielen Online-Shops.

Hier ist eine Liste von Baumärkten, in denen du fündig wirst:

  • Toom
  • OBI
  • Bauhaus
  • Hornbach

Im Online-Handel findest du in den großen Online Shops von Amazon und Ebay eine große Auswahl von Glasbohrern. Aber du kannst auch in den Baumärkten, die gerade aufgelistet wurden, online bestellen.

Beachte beim Online-Kauf unbedingt die unterschiedlichen Versandkosten. Da diese teilweise starke Unterschiede aufweisen.

Welche Sicherheitsvorkehrungen sollte ich treffen?

Bevor du dich an das Bohren machst, solltest du einige Sicherheitsvorkehrungen treffen. Während der Bohrung solltest du die ganze Zeit über eine Schutzbrille tragen. Da weg spritzende Splitter, die sehr, sehr klein sein können, in dein Auge gelangen können.

Glasbohrer

Um dich vor kleinen Splittern zu schützen, solltest du eine Schutzbrille tragen. (Bildquelle: voltamax / pixabay)

Außerdem solltest du, je nachdem was du bohren möchtest, eine Unterlage verwenden. Wenn du in eine angebrachte Fliese bohren möchtest, ist das natürlich nicht nötig.

Wenn du aber in ein Glas bohren willst, solltest du eine Unterlage verwenden. Damit deine Arbeitsfläche nicht beschädigt wird und die Vibrationen beim Bohren nicht dazu führen, dass das Glas bricht.

[su_pullquote align=’right’ ] Zur Sicherheit solltest du eine Schutzbrille tragen. [/su_pullquote]

Da die meisten Glasbohrer eine Kühlung benötigen, solltest du auch dies beachten. Je nachdem für welche Kühlflüssigkeit du dich entscheidest, kannst du ein Handtuch oder eine Plastikfolie drunter legen.

Diese können das Wasser oder Öl auffangen und deine Arbeitsfläche ebenfalls schützen.

Sinnvoll ist auch die Benutzung von Fixierungshilfen. Damit kannst du sicherstellen, dass die Bohrmaschine während dem Bohrvorgang nicht verrutscht. Und somit das Material als auch dich selber nicht verletzt.

Wie wende ich einen Glasbohrer richtig an?

Wenn du alle Sicherheitsvorkehrungen getroffen hast, kannst du mit dem Bohren beginnen. Dafür solltest du zuerst entscheiden, welche Kühlflüssigkeit du verwenden möchtest.

Diese ist unbedingt erforderlich, da durch die Reibung beim Bohren Wärme entsteht. Diese Wärme löst eine Spannung aus, die zu einem Sprung in dem Material führen kann. Neben einfachem Wasser kannst du auch spezielles Schneidöl verwenden.

Je nachdem was du bohrst, kannst du dir noch einen Staubsauger zur Hilfe holen. Da gerade beim Bohren durch eine Fliese, die dahinterliegende Wand viel Dreck erzeugt.

Während der gesamten Bohrung musst du darauf achten, dass immer genug Kühlflüssigkeit vorhanden ist.

Am besten fragst du eine Person, ob sie dir dabei hilft und den umherfliegenden Staub direkt einsaugt. Um das Ansetzen auf dem glatten Material etwas einfacher zu machen, kannst du die ausgesuchte Stelle mit Kreppband abkleben.

Am besten zwei Schichten dafür verwenden. Mit einem Stift kannst du nun das Bohrloch markieren. Nun kannst du mit dem Glasbohrer leicht schräg ansetzen und mit wenig Druck anfangen zu bohren.

Beachte dabei, dass die Drehzahl niedrig ist. Wenn die Drehzahl nicht reguliert werden kann, dann sollte der Glasbohrer stoßweise angesetzt werden.

[su_divider]

Bildquelle: Iurii Golub / 123rf

Warum kannst du mir vertrauen?

Frank ist gelernter Bootsbauer. Er hat eine eigene kleine Werkstatt in seiner Garage in der er gerne seine Freizeit verbringt. Dort steht auch sein Heiligtum: seine Drehbank. Durch seinen Job und die Arbeit an seiner Drehbank kennt er sich bestens mit Holz und der Verarbeitung von diesem aus.