Geologenhammer
Zuletzt aktualisiert: 10. Februar 2020

Unsere Vorgehensweise

Products

10Analysierte Produkte
Hours

24Stunden investiert
Studies

16Studien recherchiert
Comments

64Kommentare gesammelt

Ein Geologenhammer bringt mit sich ein umfangreiches Anwendungsspektrum, und zwar unabhängig davon, ob du dich professionell mit Geologie beschäftigst, oder als Hobbysammler an der Fossiliensuche große Freude findest. Dank seiner Universalität, kombiniert der Geologenhammer die Funktionen von einer Menge der verschiedenen geologischen und archäologischen Werkzeuge. Durch dieses Tool wird der Prozess von Gesteinsbearbeitung so einfach wie möglich durchgeführt.

Mit unserem inhaltlichen Geologenhammer Test 2020 wollen wir dir dabei helfen, den für dich besten Geologenhammer zu finden. Wir haben Spitzhammer und Schürfhammer miteinander verglichen und dir die jeweiligen Vor- sowie Nachteile dazu aufgestellt. Wir hoffen, dass diese Informationen dir helfen die Kaufentscheidung so leicht wie möglich zu treten.



Das Wichtigste in Kürze

  • Der Geologenhammer ist ein Tool, das bei den Geologenexpeditionen oder Feldforschungen verwendet wird. Mithilfe von einem Geologenhammer sind solche Prozessen wie das Zerbrechen von Gestein und die Fossilien- und/oder Mineraliengewinnung möglich.
  • Grundsätzlich, unterscheidet man zwischen zwei Bauformen von Geologenhammer: Pickhammer (Spitzhammer) und Schürfhammer. Jeder Hammertyp wird in verschiedenen Phasen der Gesteinsbearbeitung benutzt.
  • Bei der Wahl eines Geologenhammers ist es empfehlenswert nicht nur auf die Art von einem Hammer zu achten, sondern auch die Abmessungen des Werkzeugs in Berücksichtigung zu nehmen. Die Größe und das Gewicht von einem Geologenhammer bestimmen seine Schlagkraft.

Geologenhammer Test: Favoriten der Redaktion

Der beste Pickhammer

Der E3/22P Rock Pick Estwing ist ein hoch bewerteter Geologenhammer zu einem durchschnittlichen Preis. Die standardmäßigen Modelle sind in vier verschiedenen Designs vertreten. Dazu gibt auch die Möglichkeit zwischen einen kleinen und großen Hammer zu wählen. Die Griffe für den Spitzhammer Estwing sind sowohl auch Leder als auch aus Vinyl gestattet.

Das Kopfgewicht von diesem Modell beträgt 365 g, während das Gesamtgewicht 1000 g reicht, was die hohe Stabilität des Werkzeugs beweist. Die Länge bewegt sich von 280 bis 420 mm. Was besonders ins Auge fällt, dass du zu dem Geologenhammer auch ein Steinpickel-Halter bestellen kannst.

Wenn du einen wertvollen Geologenhammer mit ausreichender Schlagkraft suchst, ist der E3/22P Rock Pick Estwing ein Muss für dich.

Der beste Schürfammer

Das Modell Estwing E3/20BL stellt einen hochwertigen Schürfhammer dar. Der aus einem Werkzeugstahl geschmiedeter Hammer zeigt sich als ein extrem robust und stabil. Die Länge des Stiels beträgt 280 mm. Das Kopfgewicht bewegt sich zwischen 450 und 560 g.

Der Viniygriff mit einer glatten Bahn lässt sich keine Spuren nach dem Gebrauch lassen und versorgt eine gute Griffigkeit. Die flache Schneide des Hammers eignet sich perfekt, um den Erdboden wegzuschaffen. Die hohe Stockdämpfung des Werkzeugs überzeugt in seiner hohen Qualität. Also, wenn du lieber mit einem Schürfhammer als einem Spitzhammer arbeiten möchtest, ist das modell Estwing E3/20BL die beste Alternative für dich!

Der beste Allrounder unter den Geologenhammern

Der Geologenhammer, den mehr als 800 Kunden positiv bewerten, ist SE 8399-RH-ROCK 11-Inch Rock Hammer. Dieser Schürfhammer etablierte sich als ein solides und zuverlässiges Werkzeug an dem internationalen Markt.

Die Gesamtlänge des Shürfshammers beträgt ca. 500 mm und die Länge des Stiels reicht 180 mm. Das ganze Modell wiegt 860 g, was seine hohe Schlagkraft beweist. Der Gummigriff lässt den Geologenhammer bequem in der Hand liegen. Genauso wie ein Schürfhammer von Estwing ist SE Geologenhammer aus einem Stahlstück geschmiedet.

Wenn du dir eine mögliche Enttäuschung nach dem Einkauf von einem Geologenhammer ersparen willst, entscheide dich für SE Schürfhammer, dessen Qualität bei vielen Nutzern öffentlich bestätigt wurde.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du einen Geologenhammer kaufst

Was ist Geologenhammer?

Wie schon der Name vermuten lässt, ist Geologenhammer ein spezieller Hammer für die geologische Geländearbeit oder die Feldforschung. Dieses Tool stellt ein hilfreiches Werkzeug beim Zerkleinern von Gestein oder Fossiliengewinnung dar, was durch seine enorme Kraftübertragung erreicht wird.

Im Prinzip, kann man Geologenhammer als Hammer beschreiben, dessen Kopf aus dem Eisenbarren geschmiedet und an einem Stiel befestigt wird. Heute werden aber die meisten Geologenhämmer aus einem Stahlstück gemacht und lassen auf solche Weise harte Gesteine bei Bearbetiung leicht abbrechen.

Geologenhammer-1

Der Geologenhammer ist ein unentbehrliches Werkzeug, der die Ausrüstung der Geologen ergänzt.
(Bildquelle: 123rf.com/ lcrms)

Neben der üblichen Hammerseite haben die modernen Geologenhämmer entweder eine Spitze oder eine Schneide. Die Wahl des Hammertyps hängt von der angeblichen Anwendung ab.

Was sind die Einsatzbereiche des Geologenhammers?

Der Geologenhammer ist unersetzlich für die Wissenschaftler, die leidenschaftlich über Gestein und Feldforschungen sind. Zu dieser Gruppe gehören auch Liebhaber, die gerne nach Bodenschätzen oder Fossilien gehen. Im Allgemein ist es unmöglich für Geologen die Struktur und Textur eines Gesteins zu bestimmen, ohne einen Geologenhammer anzuwenden.

Der Grund dafür liegt darin, dass die Oberfläche eines Felsens sich der starken Verwitterung unterziehen. Nur mithilfe von einem Geologenhammer lässt sich ein Gestein zerkleinern und es ist möglich die frische Bruchfläche des Gesteins zu erzeugen. Die freigesetzten Handstücke des Gesteins werden dann im Labor durch eine Isotopenanalyse oder radiometrische Isolierung untersucht.

Unter anderen, wird der Geologenhammer oft als Maßstab für Fotos bei den Feldforschungen benutzt. Dadurch werden von den Geologen die genauen Proportionen von Gesteinsproben klargestellt.

Eine andere Einsatzmöglichkeit für den Geologenhammer steht in seinem Potenzial die Fossilien zu entdecken und danach erfolgreich zu gewinnen. Da die Rudimente gewöhnlich an den Kontaktflächen zwischen Nebengestein und Fossil aufplatzen, ermöglichen die kräftigen Schläge mit dem Geologenhammer die Heraustrennung der Fossilien von Mineralstufen.

Was kostet Geologenhammer?

Heutzutage hast du die Wahl zwischen den Marken und Modellen der Geologenhämmer in den verschiedenen Preiskategorien.

Die entscheidenden Kriterien für die Preisbestimmung eines Geologenhammers sind sowohl die Bauform, die Qualität des Stahls und des Griffmaterials, als auch die Abmessungen des Werkzeugs.

Die Preisspanne für einen Geologenhammer bewegt sich von ca. 12 bis 130 Euro. Da die Rolle des Geologenhammers als eines professionellen Werkzeugs lässt sich nicht zu unterschätzen, finden wir die Preise ziemlich günstig. Diejenigen, die auf Geologie als Hobby stehen oder nur damit anfangen möchten, können auch die große Reihe der Hämmer mit erschwinglichen Preisen genießen.

Die Pickhämmer findet man in der Spanne von 20 bis 130 Euro. Im Vergleich mit einem Pickhammer, sind die Modellee mit einer Schneide etwa teurer.

Typ Preis
Spitzhammer сa. 20-130 €
Schürfhammer ca. 30-160 €

Natürlich, werden die Größe und Gewicht eines Geologenhammers auch bei der Preisfeststellung berücksichtigt. Je größere Abmessungen ein Geologenhammer hat, desto besser ist seine Schlagkraft, was logischerweise einen höheren Preis beiträgt.

Wo kann ich Geologenhammer kaufen?

Da die Geologenhämmer vor allem in spezifischen professionellen Umgebungen eingesetzt werden, wird es für dich keine leichte Aufgabe ihn an einem Baumarkt zu finden. Trotzdem, bieten die Online-Shops heute eine umfangreiche Auswahl an unterschiedlichen Modellen der Geologenhämmer an.

Laut unseren Recherchen verfügen die folgenden Online-Shops über die größte Auswahl der Geologenhämmer:

  • amazon.de
  • ebay.de
  • idealo.de
  • krantz-online.de
  • topgeo.de

Durch ebay.de kannst du auch die gebrauchten Modelle der Geologenhämmer erwerben. Es ist eine gute Option für diejenigen, die erste Schritte in Geologierichtung machen möchten oder ein begrenztes Budget haben.

In welcher Größe soll ich Geologenhammer kaufen?

Meistens beziehen sich die Angabe über die Größe eines Geologenhammers auf den Durchmesser und die Länge des Stiels von einem Werkzeug. Man kann sowohl standardmäßige als auch kleine (mini) Geologenhämmer erstehen.

Ein üblicher Geologenhammer hat einen Durchmesser ca. 15×16 mm. Dennoch, bieten einige Hersteller auch etwa kleinere Modellee mit den Abmessungen 14×14 mm. Eine Länge des Hammerstiels beträgt gewöhnlich 30-40 cm.

Was ist ein optimales Gewicht des Geologenhammers für mich?

Das Gewicht eines Geologenhammers ist von entscheidender Bedeutung bei dem Einkauf.

Außer des ganzen Gewichts, sollst du immer die Rücksicht auf das Gewicht von einem Hammerkopf nehmen, da es die Schlagkraft des Hammers bestimmt.

Das Gesamtgewicht eines Geologenhammers liegt zwischen 350 und 1000 g, wohingegen wiegt das standarde Kopf ca. 350-400 g. Bei einigen besonders schweren Modellen kann das Kopfgewicht ca. 650 g. reichen. Wie es schon erwähnt wurde, sollst du immer die Größe des Hammers an deinen Anwendungszweck anpassen.

Welches Griffmaterial des Geologenhammers soll ich wählen?

Neben der Größe und Gewicht des Geologenhammers sollte das Material vom Griff aus den Augen nicht verloren werden. Das absichtlich gewählte Material ermöglicht eine gute Griffigkeit und erleichtert den gesamten Arbeitsprozess.

Die Vinyl- oder Ledergriffe sind die vorwiegenden Typen der Griffe für die Geologenhämmer. An diesem Punkt kannst du auch zwischen den glatten oder geraten Bahnen des Griffs aussuchen. Im Prinzip, gibt es keinen großen Unterschied zwischen den Bahnen, also richte dich nach deinen Vorlieben.

Die günstigeren Modelle besitzen Gummi- oder Holzgriffe. Die sind aber nicht so gut für die professionellen Gesteinsbearbeitungen anpassend, da solche Werkstoffe keine gute Griffigkeit mit sich bringen.

Welche Alternativen gibt es zu Geologenhammer?

Dank seiner Funktionalität wird ein Geologenhammer als unersetzliches Werkzeug bei den Wissenschaftlern betrachtet. Trotzdem, besteht für die Neulinge in diesem Bereich ein Mauerhammer als Einstiegshammer.

Typ Beschreibung
Mauerhammer (rheinische Form) Der Hammer hat die Schneide in der rheinischen Form. Kann als Spalthammer für Gestein angewendet sein
Mauerhammer (Berliner Form) Die Schneide ist etwa breiter als bei dem Mauerhammer in der rheinischen Form. Solche Art von Schneide besorgt den Nutzer mit der schlankeren Schlagfläche. Der Mauerhammer lässt sich bei dem Zerkleinern des Gesteins nicht geeignet, sondern wird meistens als eine Scharre benutzt

Ein vergleichender Blick auf diese Hammertypen lässt sich auch erkennen, dass ein Mauerhammer definitiv günstiger als Geologenhammer ist. Dieser bleibt aber ein unschlagbarer Wettbewerber. Er ist aus vielmehr festem Stahl gefertigt und ist vorwiegend als die Ganze geschmiedet. Die oben genannten Aspekte wirken an seine Universalität und höhere Qualität im Vergleich zu einem Mauerhammer mit.

Geologenhammer-2

Der Mauerhammer ist eine günstigere Alternative zum Geologenhammer. Trotzdem, ist seine Funktionalität ziemlich eingeschränkt.
(Bildquelle: unsplash.com / Orspolya Vekoni)

Entscheidung: Welche Arten von Geologenhammer gibt es und welcher ist der richtige für mich?

Nachdem du dich für einen Geologenhammer entscheiden hast, stehst du vor einer Frage: welche Bauform eines Geologenhammers brauche ich eigentlich? In diesem Abschnitt möchten wir dir helfen die beste Entscheidung für dich zu treten.

Alle Geologenhämmer unterteilen grundsätzlich in zwei Klassen: Spitzhammer (oder Pickhammer) und Schürfhammer. Jede Art von Hammer besitzt einige Vorteile und Nachteile, über die wir dich gerne informieren.

Was zeichnet sich den Spitzhammer (Pickhammer) und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Wie wir schon angedeutet haben, handelt es sich bei einem Spitzhammer um die Einheit von einem Hammer und einem quadratischen und flachen Pick (Spitze).

Die leicht gebogene, sondern kräftige Spitze von einem Pickhammer ermöglicht kraftvolle Schläge gegen Gestein einzusetzen. Wenn es um eine Fossiliengewinnung oder eine Zerkleinerung des Gesteins geht, ist Pickhammer also ein notwendiger Bestandteil der Ausrüstung von Geologen oder Archäologen.

Geologenhammer-3

Erhaltung von Fossilien ist ein komplexer geologischer Prozess. Er wird teilweise durch Einsatz von Geologenhammer ermöglicht.
(Bildquelle: unsplash.com / Michel Porro).

Die Spaltung von Schiefern gehört zu einer anderen Einsatzmöglichkeit von einem Spitzhammer. Seine hohe Eindringtiefe gewährleistet auch die Mineralienentdeckung. Falls die Mineralien im Gestein festgestellt sind, lassen sie sich mithilfe von einem Pickhammer freizulegen.

Der Spitzhammer hat definitiv ein breites Spektrum von Anwendungsmöglichkeiten, dennoch ist dieser Hammer nicht allgemein nützlich. Eine grobe Zerkleinerung des Gesteins erscheint für solchen Hammertyp als unmöglich. Außerdem, eignet sich der Pickhammer eher für die Aushebeln als für die Gewinnung einer Gesteinsprobe.

Vorteile
  • Hohe Schlagkraft
  • Ist für die Mineralien- und Fossiliengewinnung geeignet
  • Erlaubt das Zerkleinern vom Gestein
Nachteile
  • Ermöglicht kein grobes Zerlegen des Gesteins
  • Kann nicht für die Gewinnung der Gesteinsprobe verwendet werden

.

Was zeichnet sich den Schürfhammer und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Der Schürfhammer stellt eine andere Grundform des Geologenhammers dar. Mit diesem Namen bezeichnet man die Geologenhämmer, die statt einer Spitze eine Schneide aufweisen.

Die quadratische Schneide von diesem Hammertyp ist flach und scharf, was einen Schürfhammer einem traditionellen Mauerhammer ähnelt. Damit ist solcher Hammertyp vor allem als “Deichsel” für handliche Stücke des Gesteins vorgesehen ist.

Der Schürfhammer dient auch als ein perfektes Werkzeug für die Säuberung des Gesteins von Sand oder von Vegetation. Ebenfalls lässt sich die scharfe Schneide des Hammers eine Zerlegung der groben Gesteine und eine weitere Heraustrennung der Gesteinsproben.

Vorteile
  • Hat eine scharfe Schneide, die Heraustrennung von den Handstücken eines Gesteins ermöglicht
  • Reinigt die Gesteine von Vegetation oder Sand
Nachteile
  • Im Vergleich zu einem Spitzhammer erlaubt keine Mineralien- und Fossilienforschungen
  • Hat keine präzise Schlagkraft

.

Obwohl ein Schürfhammer unterschiedlich anwendbar ist, erfreut er sich nicht so große Beliebtheit von Geologen als ein Spitzhammer. Der Grund darin liegt in seiner eingeschränkten Funktionalität im Vergleich zu einem Spitzhammer. Der Schürfhammer erlaubt keine Fossilien und Mineralienuntersuchungen und verfügt über keine präzise Schlagkraft.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Geologenhammer vergleichen und bewerten

Nachfolgend werden wir dir zeigen, anhand welcher Aspekte du dich zwischen der Vielzahl an möglichen Geologenhämmer entscheiden kannst.

Die Kriterien, mit deren Hilfe du die geologischen Hämmer miteinander vergleichen kannst, umfassen:

In den kommenden Absätzen erklären wir dir, worauf es bei den einzelnen Kriterien ankommt.

Einsatzbereich

Was du zunächst immer definieren sollst, ist eigentlich, wozu du einen Geologenhammer brauchst. Abhängig von deinem Verwendungszweck werden die optimale für dich Bauform, Gewicht und Größe eines Geologenhammers bestimmt.

Wenn du vor allem nach Fossilien oder Mineralien suchst, schlägt ein Spitzhammer die beste Option für dich vor.

Wie bereits erwähnt, besitzt solcher Hammertyp den spitzen Hammervorderkopf, was das Aushebeln eines Gesteins aus dem Anstehenden ermöglicht. Aufgrund dieses Prozesses lässt du die Mineralstufen für die Laboruntersuchungen präpariert werden.

Durch ihre hohe Schlagkraft eignen sich die Spitzhämmer besonders für das vorsichtige Zerlegen von Magmatiten und Metamorphiten.

Wenn du dich aber mit den Fossilien und Mineralien nicht umgehst, sondern nur die Bearbeitungen von groben Gesteinen und Brocken behandelst, raten wir dir zu einem Schürfhammer. Damit ist es möglich die Handstücke eines Gesteins herauszutrennen um ihren Transport zu vereinfachen.

Alle weiteren Vorteile der beiden Grundformen von Geologenhammer kannst du oben noch einmal auswendig nachlesen.

Gewicht

Das Gewicht eines Geologenhammers ist ein wesentlicher Aspekt, der die Effizienz von einem Arbeitsprozess beeinflusst. Traditionell geht man davon aus, dass je schwerer das modell von einem Geologenhammer ist, desto effektiver ist er bei der Anwendung. Du solltest dir aber immer im Klaren sein, dass die schweren Modelle die Probleme bei dem Transport aufwerfen.

Das Gewicht von einem Pickhammer variiert je nach Hersteller und beträgt ca. 300-620 g. Die SchürfhammerModellee können etwa schwerer sein mit dem Gewicht zwischen 340 und 1000 g.

Größe

Bei vielen Herstellern werden heutzutage sowohl standardmäßige als auch kleine Geologenhämmer zur Auswahl gestellt.

Für diejenigen, die zum Tragen und Transport der Ausrüstung praktisch herangehen möchten, stellen die kleinen Geologenhämmer eine gute Alternative dar. Ihre Länge beträgt nur 20 cm, während die üblichen Modelle zweimal länger sind.

Die Minigeologenhämmer können natürlich eine erstaunliche Performance zeigen, steht allerdings ihre Schlagkraft zu den größeren modell in keine Konkurrenz. Achte also immer auf die genaue Gesteinsart, die zur Bearbeitung weitergeleitet wird, um die bestmögliche Entscheidung zu treffen.

Griffmaterial

Damit das Werkzeug sich bequem in der Hand halten lässt, empfehlen wir das Material des Griffs beim Einkauf auch in die Berücksichtigung zu nehmen.

Wenn du die ersten Schritte in Geologie machst, kannst du den Vorzug gerne den Hämmern mit den Holz- oder Gummigriffen geben. Solche Modelle sind preiswert und eignen sich für die Einsteiger.

Generell würden wir aber von solchen Werkstoffen abraten. Die Holzgriffe sind zwar ersetzbar, aber lassen sich leicht bei starken Schlägen abbrechen. Was den Griffen aus Gummi betrifft, könnten sie dir nach den langen Stunden der Arbeit aus den Händen gleiten.

View this post on Instagram

#cooltooltuesday Here's a geologist's rock hammer or rock pick with a fairly unknown history. It's a bit larger than the usual size, with a beautiful, old (and probably original) 14" long handle, and neatly 8" head length. It's nearly marked with "Lofback Arms" and a very crude "No. 707" which I've been unable to find anything about via an online search, so if anyone has ideas or information on that company, I'd love to hear from you in the comments. Regardless, I've had this a while and really like the rustic form. It's possible it was made as a one-of-a-kind in said Lofback's machine shop. It's one cool tool. #handtool #handtools #geology #geologist #rockpick #rockhound #antiquetool #antiquetools #oldtool #oldtools #cooltool #geologistpick #pick #hammer #lofback #lofbackarms

A post shared by Dan Cherry (@thedancherry) on

Die teueren Modelle von Geologenhämmer sind meistens entweder mit Vinyl- oder Ledergriffen ausgestattet. Diese Werkstoffe sind zur bessere Griffigkeit vorgesehen. Als Werkstoff für einen Griff ist Vinyl gewinnbringend, da es sich mit seinem Widerstand und Antirutsch auszeichnet. Ledergriffe locken die potenziellen Kunden danke ihrer langen Lebensdauer, sind zwar weniger rutschfest als Vinylgriffe.

Schlagkraft

Die wertvollen Geologenhämmer müssen mit ihrer Schlagkraft während der Bearbeitungsprozessen überzeugen. Insgesamt, ist eine Schlagkraft durch alle Aspekten, die wir oben besprechen haben, bestimmt. Der Typ, das Gewicht des Kopfes und die Größe des Stiels legen fest, wie robust ein Geologenhammer ist.

Es lässt sich erkennen, dass je schwerer und länger das Werkzeug ist, desto effektiver ist der Schlag

.

Die Widerstandsfähigkeit von einem Hammer hängt auch im Wesentliche von einer Bauform eines Werkzeugs ab. Die Pickhammer sind so konstruiert, dass ihr Schlag so präzis und kraftvoll wie möglich ist.

Das heißt aber nicht, dass du die leichteren modell aus dem Blick lassen sollst. Hier muss wieder das künftige Anwendungsgebiet von einem Hammer im Vordergrund betrachtet sein. Bei der Bearbeitung, zum Beispiel, der leichteren Sedimentegestalten, kannst du einen handlichen leichten Hammer mit der mittleren Kraft erwerben.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Geologenhammer

Geologenhammer: Arbeitssicherheit

Die Arbeitssicherheit bei der Anwendung eines Geologenhammers sollte nicht unterschätzen sein. Die lange körperbehinderte Aktivität mit den schweren Werkzeugen kann ein Risiko für die Angestellten bergen.

Es ist immer ratsam eine Schutzbrille aufzusetzen und die Handschuhe zu tragen, damit die möglichen Verletzungen von den Gesteinssplittern zu vermeiden. Die stabile Schuhe, deren Typ sich von Geländen abhängt, müssen auch für die Arbeiter versorgt werden. Bei Arbeiten in Höhlen soll auch ein Schutzhelm vorausgesetzt werden.

Notwendige Ergänzungstools beim Einsatz des Geologenhammers

Wie wichtig ein Geologenhammer für die Wissenschaftler auch ist, es gibt doch zusätzliche Werkzeuge und Zubehöre bei der Bearbeitung von Gestein.

  • Hammertasche: Eine Hammertasche ist ein wesentliches Zubehör zu einem Geologenhammer. Sie lässt sich leicht an einem Gürtel mit einer Metall-Ringschlaufen befestigen und erleichtert den Transport eines Hammers.
  • Lupe: Mithilfe von einer Lupe kannst du die Gemengteile von Gestein mühelos identifizieren.
  • Klappspaten: Dieses praktische Werkzeug wird zur Entfernung des Schutts oder zum Lockern des Erdbodens angewendet, um ein Gestein zu gewinnen.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.steine-und-minerale.de/artikel.php?f=1&topic=1&ID=82&titel=Werkzeuge%20f%FCr%20das%20Sammeln%20von%20Gesteinen%20und%20Mineralien

[2] http://geologen-hammer.de/hammer-typen/

[3] https://www.mineralium.de/mineralien-blog/was-ist-ein-pickhammer

Bildquelle: Milicenta/ 123rf.com

Warum kannst du mir vertrauen?

Dennis hat sein kleines Hobby zum Beruf gemacht und einen Laden für Sportwaffen, Werkzeuge und Bastelbedarf eröffnet. Seine große Kompetenz überzeugt die Kunden immer wieder.