Du möchtest deinen Holzmöbeln den perfekten Schliff verleihen? Dein Auto oder eine andere lackierte Oberfläche könnte eine gute Politur gebrauchen? Oder möchtest du dir ein Schleifgerät zulegen, mit dem nicht nur Holz, sondern auch Metall, Kunststoff und Glas bearbeitet werden kann? Dann ist ein Exzenterschleifer vielleicht genau das richtige für dich!

In unserem Exzenterschleifer Test 2019 haben wir dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und du findest antworten auf häufig gestellte Fragen. Außerdem stellen wir dir einige Arten von Exzenterschleifern vor und geben dir Kriterien an die Hand, auf die du beim Kauf unbedingt achten solltest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Für das Abschleifen von Holz-, Metall- und Kunststoffoberflächen aber auch als Poliermaschine ist der Exzenterschleifer das geeignetste Schleifgerät für Sie.
  • Je nachdem welche Energieversorgung Ihnen am liebsten ist, können Sie sich neben herkömmlichen Exzentern mit Netzbetrieb auch für druckluftbetriebene Exzenterschleifer oder jene mit Akku entscheiden.
  • Bereits ab etwa 50 € erhalten Sie schon solide Exzenterschleifer mit guter Qualität, Leistung und Ausstattung.

Exzenterschleifer Test: Favoriten der Redaktion

Der beste Exzenterschleifer mit eingebauter Mikro Filterbox

Wenn Sie auf der Suche nach einem kompakten Exzenterschleifgerät sind, der nicht die höchste Leistung aber dafür eine tolle Handhabung aufweist, dann schauen Sie sich diese Maschine aus dem Hause Bosch genauer an. Zu dem Schleifer erhalten Sie zudem nützliches Zubehör.

Der Exzenterschleifer hat eine Leistungsnennaufnahme von 270 Watt und schafft damit eine Schwingzahl von 4000 bis 24000 Umdrehungen pro Minute. Obwohl das nicht die besten Leistungsmerkmale sind, bringt das Elektrowerkzeug gute Schleifresultate hervor. Die Exzentrizität beträgt 2 mm.

Mit der 125 mm großen Schleifscheibe sollten Sie nicht nur zügig mit der Schleifarbeit vorankommen, sondern auch schwer erreichbare Stellen und Rundungen besser erreichen können.

Mit einem Gewicht von 1,5 kg ist dieser Exzenter von Bosch einer der leichtesten in unserer Testreihe und gewährleistet damit auch eine angenehmere Handhabung. Darüber hinaus ist das Gerät kompakt und einfach in der Benutzung.

Der Bosch DIY PEX 300 AE hat eine integrierte Drehzahlvorwahl und kann damit beliebig den jeweiligen Schleifvorhaben angepasst werden. Als Extras sind im Lieferumfang unter anderem ein Microfilter, ein Schleifpapier, Papierassistent und ein Kunststoffkoffer enthalten.

Der beste Exzenterschleifer mit Zusatzgriff

Mit dem Exzenterschleifer PEX 400 AE kann man alle Schleif- und Polierarbeiten mühelos einfach und schnell erledigen, indem man die gewünschte Schwingzahl für jedes Material wählt. Das Schleifblatt kann jederzeit ohne viel Aufwand gewechselt werden.

Um das Arbeiten ein wenig komfortabler zu gestalten, kann der im Lieferumfang enthaltenen Zusatzgriff genutzt werden. Und damit einem das lästige Putzen nach der Arbeit erspart bleibt, ist der Exzenterschleifer mit einer Staubabsaugung mit Mikro Filterbox ausgerüstet.

Der Exzenterschleifer mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis

Sie möchten Ihr Werkzeug-Sortiment um einen hochwertigen Exzenterschleifer mit guter Leistung, Qualität und hilfreichen Funktionen erweitern? Dann schauen Sie sich dieses Modell von Tacklife genauer an.

Der Tacklife Exzenterschleifer hat ein eingebautes Mikrofiltersystem, damit der Staub eingefangen wird. Der Staubfangbehälter kann einfach entleert und mit Wasser gereinigt werden.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du einen Exzenterschleifer kaufst

Wofür brauchen Sie den Exzenterschleifer?

Wenn es darum geht, einer Oberfläche den besonderen Schliff zu verleihen, ist der Exzenter unschlagbar. Grundsätzlich benutzen Sie das Elektrogerät für die Bearbeitung von Holz. Aber auch Metalle, Kunststoffe und Glas können Sie mit entsprechender Schleifscheibe in Betracht ziehen.

Mit einem Exzenterschleifer können Sie optimal Holzoberflächen schleifen. Dabei geben wir Ihnen den Tipp, immer in mehreren Stufen mit unterschiedlichem Schleifpapier zu arbeiten. Beispielsweise entfernen Sie zuerst den Lack, schleifen dann fein und schließlich veredeln Sie das Objekt. Pro Schritt benutzen Sie immer stärker werdendes, gekörntes Schleifpapier.

Exzenter ermöglichen Ihnen ebenfalls das Verarbeiten von Metall, Kunststoffe und Glas. Ferner ist der Schleifer ein gutes Gerät beim Lackieren oder zum Schleifen von Wänden im Rohbau. Eine weitere wichtige und für Sie nützliche Funktion des Exzenterschleifers ist die als Poliermaschine.

Welche Vorteile haben Exzenterschleifer gegenüber Schwingschleifer?

Der Exzenterschleifer hat im Gegensatz zum Schwingschleifer eine runde und rotierende Schleifscheibe. Wenn Sie für große Flächen einen sauberen Feinschliff ohne Kringel haben möchten, ist der Exzenter das bessere Gerät.

Natürlich eignet sich der Schwingschleifer auch für das Schleifen von Oberflächen, allerdings ist der Materialabtrag bei weiten nicht so gut wie beim Exzenterschleifer. Zudem punktet die runde Elektromaschine in Sachen Handhabung.

Cyrill HämiseggerExperte für Möbel und Handwerk

„Wenn du einen Druckluftkompressor hast ist ein handlicher Schleifer wunderbar. Wenn dein Kompressor aber klein ist, läuft er permanent, macht Krach und produziert unmengen Kondenswasser. Dann eher ein Strombetriebenes Gerät. Möchtest du zudem die Möglichkeit zentrisch auf exzentrisch umzustellen, also Grob- und Feinschliff vergiss nicht darauf zu achten ob dein Gerät das kann. Bevor du Schleifblätter kaufst achte auf die Grösse des Schleiftellers.“

Welche Art von Exzenterschleifer passt am besten zu Ihnen?

Sie können sich neben herkömmlichen Exzentern mit Netzbetrieb auch zwischen Druckluft-Exzenterschleifer und Akku-Exzenterschleifer entscheiden. Vor Ihrer Kaufentscheidung zeigen wir Ihnen gerne die jeweiligen Vorteile der unterschiedlichen Schleifmaschinen-Modelle.

Den klassischen Exzenterschleifer benutzen Sie mit Netzanschluss. Wie bei allen Exzentern, die hier aufgezählt werden, bewegt sich der Schleifteller exzentrisch und das Schleifpapier wird mit Klettverschluss am Schleifteller angebracht. Es gibt auch Getriebe-Exzenterschleifern, wo Sie die Zwangsrotation abschalten können. Diese Geräte werden oft als Poliermaschine verwendet.

Für die eigene Werkstatt empfehlen wir Ihnen den Druckluft-Exzenterschleifer. Dieser läuft mithilfe eines Kompressors und bringt dieselbe Leistung wie das herkömmliche Gerät mit Stromanschluss. Achten Sie aber darauf, dass Ihr Kompressor für die Maschine ausreichend Power mitbringt. Für Arbeiten unterwegs ist diese Variante natürlich nicht geeignet.

Exzenterschleifer oder Schwingschleifer? Das hängt letztendlich auch von der eigenen Präferenz ab, bzw. mit welcher Schleifart man groß geworden ist. Der Exzenterschleifer bietet aber gemeinhin einen größeren Abtrag bei einem soliden Schleifbild. (Bildquelle: pexels.com / pixabay)

Wenn Sie kein Fan von Kabelsalat sind und unabhängig von der Stromversorgung auf der Baustelle arbeiten möchten, dann raten wir Ihnen zur Anschaffung eines Akku-Exzenterschleifers. Ein zusätzlicher Ersatz-Akku ist hierbei sehr empfehlenswert, falls die Energie des Schleifgerätes während der Arbeit erschöpft ist.

Wie viel kostet ein Exzenterschleifer?

Die Preise von Exzenterschleifer bewegen sich zwischen 30 € und 700 €. Die große Diskrepanz der Angebote entsteht in der Regel durch unterschiedliche Leistungsmerkmale, der Ausstattung und den Marken.

Sie erhalten bereits für unter 60 € einen qualitativ hochwertigen Exzenter mit kleinem Scheibenteller und ausreichender Leistung. Oft sind dabei schon zusätzlich Schleifpapiere enthalten.

Für die besten Exzentergeräte müssen Sie mit 200 € bis 500 € rechnen. Neben bester Leistung haben diese Maschinen auch meist einen zweiten Griff, welcher Ihnen das Arbeiten noch angenehmer macht.

Beim Kauf sollten Sie auf die Wartungskosten des Gerätes achten. Exzenterschleifer besitzen die Nebenkosten wie die Säuberung.

Markus KöhresExperte für Holzarbeiten

„Wenn Sie nur ein Sperrholz schleifen wollen, um es bunt anzumalen, reicht ein günstiges Gerät. Zum Abschleifen einer alten Treppe oder einer Wandverkleidung sollte es schon etwas Gutes sein. Desto größer der Hub, umso besser und schneller schleifen wir damit alte Lackschichten ab. Minimum 5 mm sollten es für eine Renovierung sein.“

Entscheidung: Welche Arten von Exzenterschleifern gibt es und welcher ist der richtige für dich?

Grundsätzlich kann man zwischen drei Typen von Exzenterschleifer nach der Art der Energiezufuhr unterscheiden:

  • Exzenterschleifer mit Akku
  • Exzenterschleifer mit Netzbetrieb
  • Exzenterschleifer mit Druckluft

Dabei kann jede Version mit individuellen Vorteilen überzeugen, hat aber auch diverse Nachteile. Wie schwer welche Eigenschaft dabei für einen wiegt, ist vor allem davon abhängig wofür und wie viel der Exzenterschleifer eingesetzt wird und ist auch deiner Vorliebe überlassen.

Stört einen beispielsweise, wenn der Exzenterschleifer etwas mehr wiegt? Damit du dir nach deinen persönlichen Anforderungen ein Bild machen kannst, haben wir dir im Folgenden die wichtigsten Vorteile und Nachteile der verschiedenen Schleifer aufgelistet.

Wie funktioniert ein Exzenterschleifer mit Akku und wo liegen dessen Vorteile und Nachteile?

Wie alle anderen Versionen ist auch der akkubetriebene Exzenterschleifer bestens dazu geeignet Oberflächen, wie Holz, glatt zu schleifen. Vor der Anschaffung sollte man jedoch bedenken, dass diese Variante eine etwas niedrigere Leistung als die Konkurrenz hat und dadurch nicht so lange nutzbar ist.

Vorteile
  • Handlich
  • Hohe Flexibilität und Mobilität
Nachteile
  • Geringere Leistung
  • Hohes Gewicht
  • Akku muss aufgeladen werden

Wer also vorhat, länger als anderthalb Stunden am Stück zu schleifen, sollte sich hier über den Zukauf eines weiteren Akkus Gedanken machen, damit die Arbeit nicht unterbrochen werden muss. Preislich sind akkubetriebene Exzenterschleifer ähnlich breit aufgestellt wie ihre Netz- und druckluftbetriebenen Gegenstücke.

Wie funktioniert ein Exzenterschleifer mit Netzbetrieb und worin liegen dessen Vorteile und Nachteile?

Beim netzbetriebenen Exzenterschleifer handelt es sich gewissermaßen um die Standardvariante. Wer sein Kabel sauber aufzurollen weiß oder sich nicht allzu sehr über einen Kabelsalat ärgert, kann hier diverse Vorteile genießen. So ist der netzbetriebene Exzenterschleifer in der Regel ein gutes Stück leichter als der akkubetriebene und liefert auch eine höhere Leistung.

Vorteile
  • Handlich
  • Gute Leistung
Nachteile
  • Kabelsalat
  • Verlängerungskabel meist notwendig

Er ist schnell und einfach zu verstauen und der Wechsel des Arbeitsplatzes lässt sich mit ihm auch leichter und weniger umständlich als mit einem druckluftbetriebenen Exzenterschleifer durchführen. Wenn keine Steckdose in der Nähe ist, muss jedoch ein extra Kabel mitgeführt oder sogar vorher erst noch gekauft werden.

Wie funktioniert ein Exzenterschleifer mit Druckluft und worin liegen dessen Vorteile und Nachteile?

Damit der druckluftbetirebene Exzenterschleifer funktioniert, benötigt es eine Gerätschaft, die die notwendige Druckluft bereitstellt. Wer noch keinen Kompressor sein Eigen nennt, kann hier allerdings mit Mehrkosten von mehreren hundert Euro rechnen. Du solltest dir hierbei auch die Frage stellen, ob du den notwendigen Stauraum, wie eine Garage, für die Aufbewahrung besitzt.

Vorteile
  • Hohe Leistung
  • Ergonomische Form
  • Liegt leicht in der Hand
Nachteile
  • An Kompressor gebunden
  • Kostspielig
  • Nimmt viel Platz ein

Den Ort zu wechseln ist aufgrund des Kompressors auch ein gutes Stück umständlicher. Dafür bekommt man für adäquates Geld (im Schnitt kosten Exzenterschleifer ähnlich viel wie vergleichbare netz- und akkubetriebene Varianten) einen Exzenterschleifer, der in Sachen Leistung sehr verlässlich ist und die beiden anderen Arten deutlich an Handlichkeit übertrifft, da diese Variante nur einige hundert Gramm wiegt und ergonomischer ausgearbeitet ist.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Exzenterschleifer vergleichen und bewerten

Im Folgenden zeigen wir Ihnen, anhand welcher Kriterien Sie Exzenterschleifer gut vergleichen und bewerten können. Dadurch wird es für Sie leichter, einen Überblick zu bekommen und sich für einen passenden Exzenterschleifer zu entscheiden.

Zusammengefasst handelt es sich dabei um folgende Kriterien:

  • Mindestleistung
  • Scheibenteller
  • Kabellänge

Nachfolgend können Sie lesen, was es mit den jeweiligen Kriterien auf sich hat und erfahren, weshalb es für Sie sinnvoll ist einen Exzenterschleifer unter diesen Gesichtspunkten zu erwerben oder eben nicht.

Mindestleistung

Anders als bei anderen Schleifmaschinen ist die Leistung bei Exzenterschleifern nicht ganz so wichtig. Trotzdem lohnt sich ein Blick auf die Wattzahl und die maximale Schwingzahl.

Bessere Exzenter erreichen eine Mindestleistung von 300 Watt. Die Schwingzahl der Elektrogeräte bewegt sich grundsätzlich auf einem Level mit durchschnittlich 23.000 Umdrehungen pro Minute.

Die Leistungen gehen zwar nicht sehr weit auseinander, dennoch hängt es natürlich auch immer davon ab, für welche Einsatzbereiche Sie die Maschine verwenden.

Scheibenteller

Beim Scheibenteller müssen Sie sich lediglich um die Größe Gedanken machen. Die Vorrichtung beziehungsweise das Modell des Tellers ist bei den Herstellern relativ ähnlich.

Es gibt von kleinen 115 mm bis hin zu großen 250 mm Exzentern viele verschiedene Größen. Die meisten Scheibendurchmesser liegen im Bereich zwischen 125 mm und 150 mm. Diese sind flexibel und Sie können zügig große Flächen damit bearbeiten. Scheibenteller ab 200 mm sind eher erfahrenen Handwerkern zu empfehlen.

Als zusätzlichen Tipp möchten wir Sie außerdem auf die richtige Wahl der Schleifscheibe hinweisen. Wenn Sie zum Beispiel Lack entfernen, ist es sinnvoll eine grobe Körnung zwischen 40 und 80 für das Schleifpapier zu wählen. Beim Feinschliff ist eine Körnung von 200 bis 400 ratsam.

Die Funktionalität des Gerätes verändert sich je nach dem Scheibenteller-Typen und  der Höhe des Handgriffes. Außerdem weisen die Teller je nach Art eine unterschiedliche Langlebigkeit auf.

Kabellänge

Woran viele nicht denken und was meist unterschätzt wird, ist die Länge des Stromkabels. Überlegen Sie also genau, mit welcher Reichweite Sie am besten mit dem Exzenter arbeiten können.

Wenn das Kabel eine Länge von 3 Metern hat, sollten Sie eigentlich keine Probleme beim Schleifen oder Polieren bekommen. Falls dies dennoch nicht ausreicht oder Sie sich für einen Exzenterschleifer mit kurzem Kabel entschieden haben, kann natürlich auch ein Verlängerungskabel Abhilfe schaffen.

Ein Akku-Exzenterschleifer wäre in diesem Fall eine weitere Alternative für Sie.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] http://www.tippscout.de/heimwerken-besser-schleifen-mit-maschinen_tipp_1330.html

[2] https://exzenterschleifer-portal.net/exzenterschleifer-oder-schwingschleifer-was-sind-die-unterschiede/

Bildquelle: 123rf.com / 128365077

Warum kannst du mir vertrauen?

Frank ist gelernter Bootsbauer. Er hat eine eigene kleine Werkstatt in seiner Garage in der er gerne seine Freizeit verbringt. Dort steht auch sein Heiligtum: seine Drehbank. Durch seinen Job und die Arbeit an seiner Drehbank kennt er sich bestens mit Holz und der Verarbeitung von diesem aus.