Willkommen bei unserem großen Druckluftnagler Test 2018. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Druckluftnagler. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, den für dich besten Druckluftnagler zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir einen Druckluftnagler kaufen möchtest.

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Druckluftnagler ist eine pneumatische Nagelistole, die in vielen handwerklichen Bereichen eingesetzt werden kann. Bei Knopfdruck können Nägel mit Druckluft verschossen werden.
  • Du kannst dich zwischen einem Druckluftnagler mit Kompressor, einem Druckluftnagler mit Kartusche, einem Kombigerät Druckluftnagler/-tacker, einem Streifenangler und einem Trommelangler entscheiden.
  • Anhand der Kriterien Arbeitsdruck, Luftverbrauch, Maße, Gewicht, Zubehör und Art der Nägel können unterschiedliche Druckluftnagler miteinander verglichen werden

Druckluftnagler Test: Das Ranking

Platz 1: Einhell Druckluft Nagel- und Klammergerät

Platz 2: Makita AF505 Druckluft-Magazinnagler 15-50mm

Platz 3: Varo POW Air Druckluft Nagel- und Klammergerät

Platz 4: Mannesmann M15350 Druckluft-Nagler

Platz 5: Güde 40220 Druckluft-klammergerät / Nagler „Kombi-Set“

Platz 6: Mauk 282 Druckluft Nagel- und Klammergerät Tacker

Platz 7: Tacwise FCN57V Druckluft Coilnagler

Platz 8: Yato Druckluftnagler

Platz 9: PREBENA 2XR-J50 Kombi-Set Druckluftnagler

Platz 10: PREBENA Druckluft-Kartuschennagler

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du einen Druckluftnagler kaufst

Was ist ein Druckluftnagler?

Ein Druckluftnagler oder auch Nagelpistole genannt, ist ein pneumatisches Werkzeug welches Nägel in verschiedene Materialien schießen kann. Diese Nägel befinden sich in einem Magazin in einer Reihe oder in einer Rolle angeordnet. Auf Knopfdruck werden die Nägel dann in weiche Materialien wie Kunstoff, Holz oder Gips geschossen.

Bei einem Druckluftnagler geschieht dies durch Druckluft die durch einen Kompressor erzeugt wird. Der Trend der Verwendung von Druckluftwerkzeugen kommt ursprünglich aus den USA.

Wo und wie wird ein Druckluftnagler eingesetzt ?

Der Druckluftnagler wird in allerlei Handwerksbereichen wie Zimmerei, Dachdeckerei, Tischlerei, Fertighausbau, Kistenbau und allerlei Bereichen der Holzverarbeitung eingesetzt.

Grundsätzlich verbindest du deinen Druckluftnagler mit einem Kompressor, einer Kartusche oder einem Akku und drückst das Ende des Schusskanals gegen den Gegenstand, den du an einem anderen befestigen möchtest. Auf Knopfdruck durchstößt der Nagel den Gegenstand und bleibt im zweiten Gegenstand stecken.

So vereinfacht es zum Beispiel Arbeiten wie das Fixieren von Latten oder Dachdecken.

Ein Druckluftnagler oder auch Nagelpistole genannt, ist ein pneumatisches Werkzeug welches Nägel in verschiedene Materialien schießen kann.

Gibt es Alternativen und worin liegen die Vorteile und Nachteile eines Druckluftnaglers im Gegensatz zu anderen Werkzeugen?

Eine Alternative zum Druckluftnagler wäre der Akkuschrauber. Beim Akkuschrauber werden Schrauben verwendetet, die in ein Material eingedreht werden. Der Druckluftnagler schießt hingegen dünne Nägel in das Material.

Der Akkuschrauber bieten den Nachteil, das jede Schraube einzeln hinein gedreht werden muss. Der Druckluftnagler schießt dahingegen mehrere Nägel hintereinander ab und macht das Arbeiten dadurch schneller und effizienter. Zudem ist die Wahrscheinlichkeit, dass das Holz abplatzt geringer.

Die Nägel und Klammern sind oftmals kostengünstiger als Schrauben. Die Schrauben bieten jedoch, im Gegensatz zu den dünnen Nägeln, mehr halt und Stabilität der Konstruktion.

Zusammengefasst bietet der Druckluftnagler gegenüber dem Akkuschrauber folgende nennenswerte Vorteile:

  • Zeitsparend
  • Kraftsparend
  • Kein Aufplatzen von Holz
  • Kostengünstige Nägel und Klammern

Eine weitere Alternative wäre ein Tacker zu benutzen. Mit dem kann man jedoch nur dünne und leichte Materialien bearbeiten, zum Beispiel um Stoffe zu befestigen. Die einfachste und günstigste Variante wäre es Hammer und Nagel zu verwenden.

Jedoch ist diese Variante bei größeren arbeiten wenig effizient. Man muss mit einem hohen Kraftaufwand und langsames, zeitaufwändiger arbeiten einstellen.

Druckluftnagler sind extra für die Verarbeitung mit Holz und weiteren Materialen konzipiert worden. Zusätzlich zu der Entlastung und der effizienten Hilfe, das dieses Gerät bietet, erzielt man damit auch noch in kürzester Zeit das angestrebte optimale Ergebnis.

Naegel fuer Druckluftnagler

Die von Druckluftnaglern verwendeten Nägel oder Klammern sind in der Regel günstiger als Schrauben. Ein Druckluftnagler arbeitet zudem wesentlich schneller und effizienter als ein Akkuschrauber. richardkhuptong / pixabay.com

Was kostet ein Druckluftnagler?

Druckluftnagler sind in alles Preisklassen vertreten. Vom günstigeren Gerät für Hobbyhandwerker ab ein paar Euro bis hin zu den Profigeräten für die man mit einen dreistelligen Betrag zu rechnen hat. Die Preise variieren je nach Qualität des Naglers von 40 bis 700 Euro.

Du musst dabei bedenken, dass der Kompressor sowie der Luftschlauch als auch das restliche Zubehör nicht im Preis oder Lieferumfang mitenthalten sind. Du musst also, je nachdem welcher Druckluftnagler deinen Bedürfnissen entspricht, das dafür hervorgesehen Zubehör extra kaufen.

Für Hobbyhandwerker reicht ein Druckluftnagler im Wert von 40 Euro für einfache Arbeiten zuhause vollkommen aus. Für Profihandwerker, welche jeden Tag mit Druckluftnagler arbeiten, lohnt es sich daher einen qualitativ hochwertigen und dementsprechend teureren Druckluftnagler zu verwenden. Die Qualität ist deutlich besser und hält der täglichen Arbeit länger und besser stand.

Wo kann ich einen Druckluftnagler kaufen?

Druckluftnagler gibt es meistens im Fachhandel wie Baumärkten, Handwerksläden oder auch im Elektrogeschäft zu erwerben. Nicht zuletzt werden diese Geräte auch über das Internet verkauft. Hier besteht eine weit größere Auswahl an Nagelpistolen sowieso preiswerte Angebote.

Unserer Recherche nach werden die meisten Druckluftnagler in Deutschland über folgende Shops im Internet verkauft:

  • amazon.de
  • ebay.de
  • real.de
  • idealo.de

In diesen Shops wird dann meist auch das restliche Zubehör sowie die dazu passenden Nägel mitangezeigt. Dementsprechend kannst du dir dein Set selber zusammen setzen. Bei manchen Angeboten werden aber auch direkt Sets verkauft. Auch hier variiert der Preis stark abhängig von der Qualität und dem Umfang des Sets.

Offline sind die Geräte in Baumärkten zu erhalten:

  • Hornbach
  • Obi
  • Bauhaus
  • Globus

Kann ich einen Druckluftnagler auch mieten oder ausleihen?

Natürlich ist es auch möglich dir einen Druckluftnagler zu mieten, wenn du dir nicht gleich einen kaufen möchtest. Vor allem bei kurzen Arbeiten lohnt es sich daher ein Profigerät zu mieten anstatt eines für viel Geld zu kaufen und danach nicht mehr zu benutzen.

Du kannst Profigeräte bei verschiedenen Fachhändlern oder auch über das Internet anmieten. Das kostet dich eine bestimmte Summe Miete pro Tag.

Was ist der Unterschied zwischen einem Druckluft- und einem Akkunagler?

Der Unterschied zu einem Akkunagler liegt auch hier in der Antriebsart. Der Akkunagler wird durch Strom welcher im Akku gespeichert ist betrieben.

Zwar gehört der Akkunagler nicht zu den Druckluftwerkzeugen, jedoch gehört er zu den Nagelpistolen und ist dank seiner Antriebsart sehr einfach zu handhaben.

Vorteile
  • Handliches und flexibles Arbeiten
  • Keine aufwendigen Kosten
  • Keine Wartungen nötig
Nachteile
  • Geringere Schlagkraft
  • Eingeschränkte Leistungsfähigkeit

Auch hier ist man nicht an einem Kompressor gebunden oder kostspieligen Wechsel der Kartuschen. Der Nachteil besteht jedoch in der Leistungsfähigkeit des Naglers. Im Gegensatz zu dem Druckluftnagler ist die Schlagkraft geringer, was die Arbeit mit Holz erschweren könnte.

Wie kann man Druckluftnagler unterscheiden?

Zum einen lassen sie sich nach Antriebsart einteilen (mehr dazu unter „Entscheidung“), zum anderen auch danach, wie die Nägel den Gerät zugeführt werden. Hier gibt es Streifennagler und Trommelnagler.

Beim Streifennagler werden die Nägel auf Streifen befestigt und in das Magazin des Druckluftnaglers eingeführt. Das Streifenmagazin beinhaltet durchschnittlich 100 Nägel. Bei größeren Arbeiten müssen diese Magazine öfters ausgewechselt werden. Der Steifennagler ist daher eher für kürzere und kleine Arbeiten ausgelegt.

Wie der Name es schon verrät, besitzt diese Nagelpistole ein Magazin in Form einer Trommel. Dieses Magazin kann bis zu 300 Nägel beinhalten und bieten sich daher bei größeren Arbeiten sehr gut an. Im Gegensatz zu dem Streifennagler, hält dieses Magazin länger an.

Was ist das Kombigerät und welche Vorteile bringt es mit sich?

Das Kombigerät ist eine Kombination aus Druckluftnagler und Drucklufttacker. Der Unterschied zwischen einem Druckluftnagler und Drucklufttacker ist, dass der Drucklufttacker anstatt Nägel Klammern verwendet.

Diese Klammern eignen sich aber nur um leichte Stoffe zu fixieren. Materialien wie Holz kann der Drucklufttacker mit seinen Klammern nicht durchstoßen. Zudem wäre die Konstruktion instabil, da die Klammern das Gewicht des schweren Materials auf Dauer nicht tragen können. Beim Kombigerät liegen die Vorteile darin, dass man sowohl leichte Stoff, als auch schwerere Materialien befestigen kann.

Worauf sollte ich beim Kauf eines Druckluftnaglers achten?

Je nach dem welche Nagelpistole auf deine Bedürfnisse zutrifft, musst du beachten, dass der Nagler einen Druck von mindestens 4 bar aufbringt. Verrichtest du Nagelarbeiten fast jeden Tag, ist es von Vorteil dir einen Nagler mit hoher Magazinkapazität zuzulegen.

Brauchst du ihn nur selten oder für kurze Arbeite, reicht auch ein Nagler mit weniger Kapazität oder Kartusche. Du solltest dir im Klaren sein, welche Nägel du für deine Arbeiten verwendest. Die meisten Druckluftnagler können nur Nägel mit maximal 30-50mm verschießen. Der Druckluftnagler sollte beim Verklemmen der Nägel im Schusskanal, leicht zu öffnen sein.

Auch das Gewicht eines Druckluftnaglers spielt eine Rolle. Je leichter die Nagelpistole ist, desto angenehmer lässt sich die Arbeit verrichten.

Vernachlässige dabei aber nicht die Qualität des Naglers. Immerhin soll er dir eine Weile erhalten bleiben!

Entscheidung: Welche Arten von Druckluftnagler gibt es und welche ist die richtige für dich?

Bevor du dir irgendeinen Druckluftnagler kaufst, solltest du dir erst einmal bewusst machen, welche Arten es gibt und welcher am besten deinen Bedürfnissen entspricht.

Es gibt verschiedene Antriebsarten sowie Typen von Druckluftnaglern:

  • Druckluftnagler mit Kompressor
  • Druckluftnagler mit Kartusche

Jeder dieser Nagelpistolen bringt seine eigenen Vor- und Nachteile mit sich. Wichtig ist es zu wissen, für welche Arbeit der Druckluftnagler eingesetzt werden soll.

Wir wollen dir im folgenden Abschnitt dabei helfen herauszufinden welche Art von Nagelpistole am besten für dich und deine Arbeit geeignet ist. Dazu stellen wir dir alle oben genannten Arten von Nagelpistolen vor und stellen übersichtlich dar, worin jeweils ihre Vorteile und Nachteile liegen.

Wie funktioniert ein Druckluftnagler mit Kompressor und worin liegen seine Vor- und Nachteile ?

Der besondere Vorteil einem Druckluftnagler mit Kompressor ist, dass dieses Gerät aufgrund des Druckluftkompressors sehr leistungsstark ist. Arbeitest du also täglich über einen längeren Zeitraum mit solchen Werkzeugen, sparst du mit dieser Variante viel Zeit und Kraft.

Der Druckluftnagler ist über einem Luftschlauch an einem Kompressor gebunden. Dieser Kompressor erzeugt auf Knopfdruck die Druckluft, welche in den Nagler gedrückt wird. Diese Druckluft wird zum sogenannten Treiber, welcher an einem Kolben erinnert, gedrückt.

Der Treiber schlägt durch die Druckluft auf den Kopf des Nagels, welcher durch den Lauf nun in das entsprechende Material mit ca 5-10 bar geschossen wird. Der Treiber wird anschließend durch die Druckluft in sein Ausgangsposition gebracht. Eine Feder oder ein Druckluft Transportmechanismus drückt anschließend automatisch den nächsten Nagel unter den Treiber.

Vorteile
  • Hohe Leistungsfähigkeit
  • Hohe Schlagkraft
  • Schnelle effiziente Arbeit
  • Geringer Kraftaufwand
Nachteile
  • An Kompressor und Laufschlauch gebunden
  • Zubehör nicht im Lieferumfang enthalten
  • Nur bestimmte Nägel zur Verwendung möglich

Der Druckluftnagler kann somit im Bruchteil einer Sekunde den nächsten Nagel schießen. Profis unterscheiden in zwei verschiedenen Druckluftnaglern. Den Streifennagler und den Trommelnagler. Grundsätzlich befinden sich 100 Nägel in einem Magazin in Reihe oder Rolle angeordnet, welche durch Leim, Draht, Papier oder Kunstoff zusammengehalten werden.

Der Vorteil der Verwendung eines Kompressors ist die hohe Schlagkraft. Das Gerät ist zuverlässig, leistungsstark und in der Anwendung unkompliziert. Der Kompressor und der Luftschlauch sind jedoch nicht im Lieferumfang erhalten. Zudem ist man ständig an den Kompressor gebunden, was die Arbeiten in abgelegen Orten erschwert.

Wie ist die Funktionsweise bei einem Druckluftnagler mit Kartusche und worin liegen seine Vorteile und Nachteile?

Der große Vorteil an einem Druckluftnagler mit Kartusche ist, dass du an jedem erdenklichen Ort damit arbeiten kannst, ohne Einschränkungen deiner Flexibilätet. Auch Arbeiten an entlegenen Orten werden dadurch möglich gemacht.

Wer also nicht an einen Kompressor gebunden sein möchte oder eher flexible Arbeiten verrichten muss, ist mit dem Kartuschennagler gut ausgestattet.

Vorteile
  • Handlich
  • Flexibel
  • Arbeiten an entlegenen Orten möglich
Nachteile
  • Verbrauch relativ hoch
  • Ständiges Austauschen der Kartuschen
  • Kosten aufwändig

Hier wird die Druckluft nicht durch einen Kompressor erzeugt, sondern befindet sich bereits in einer Kartusche. Diese Kartusche kann auch mit Gas anstatt Druckluft gefüllt sein.

Der Vorteil ist, dass man mit dieser Antriebsart handlich und flexibel unterwegs ist. Jedoch hält so eine Kartusche nicht lange. Sie muss bei größeren Arbeiten öfters ausgetauscht werden. Das verursacht auf Dauer viele Kosten und Aufwand. Der Druckluftnagler mit Kartusche ist daher besser für kleinere Arbeiten geeignet.

Der Druckluftnagler wird in allerlei Handwerksbereichen wie Zimmerei, Dachdeckerei, Tischlerei, Fertighausbau, Kistenbau und allerlei Bereichen der Holzverarbeitung eingesetzt.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Druckluftnagler vergleichen und bewerten

Es gibt viele Druckluft- Nagelgeräte von unterschiedlichen Herstellern und Marken. Um zwischen den verschiedenen Druckluftnaglern den Richtigen auszuwählen, zeigen wird ihr im Folgenden, anhand welcher Faktoren du Druckluft-Nagelgeräte vergleichen und bewerten kannst.

Zusammengefasst handelt es sich dabei um:

  • Arbeitsdruck / Luftverbrauch
  • Maße / Gewicht
  • Nägel
  • Zubehör

Dadurch wird es dir leichter fallen zu entscheiden, ob sich ein bestimmtes Produkt für deine Zwecke eignet oder nicht.

Arbeitsdruck / Luftverbrauch

Um eine hohe und effiziente Leistung zu erzielen, sollte besonders auf den Arbeitsdruck geachtet werden. Damit immer genug Druckluft vorhanden ist, benötigst du einen Kompressor. Damit dein Druckluftnagler die höchste Leistung erbringen kann, empfiehlt sich ein Kompressor mit einen Druck von 8 bar.

Als Verbindungselemente benötigst du einen Druckluftschlauch. Achte dabei immer auf den Anschluss deines Druckluftnaglers. Die meisten Nagelgeräte besitzen einen 1/4 Zoll Anschluss. Solltest du jedoch einen Kartuschennagler benötigen, gibt es spezielle Kartuschen für einen Nagler.

Diese Kartuschen kannst du in einem Fachgeschäft wieder neu auffüllen lassen. Die Druckluftnagler verbrauchen nur ungefähr 0,1 – 0,7 Liter Luft pro Schuss. Auch ein verschwendender Druckluftnagler verbraucht bei 60 Schüssen pro Minuten weniger als 60 Liter Luft. Der Luftverbrauch stellt daher kein Problem dar.

Maße / Gewicht

Ein wichtiger Aspekt bei der Auswahl eines Druckluftnaglers ist das Gewicht. Den Druckluftnagler bedienst du per Hand, das bedeutet, wenn du größere Arbeiten damit durchführen musst, ist es angenehmer eine leichte Nagelpistole zu halten als eine schwere.

Die Profigeräte wie von Prebena wiegen meistens nicht mehr als etwas über einen Kilogramm. Die günstigen Varianten wieder oftmals über zwei Kilogramm. Bei einem Dauereinsatz mit schweren Nagelpistolen wird das sichere Führen des Werkzeugs während der Arbeit beeinträchtigt.

Das könnte ein erhebliches Risiko darstellen und zu Beeinträchtigungen der Nutzung Führung.

Je leichter das Gerät also ist, desto angenehmer gestaltet sich deine Arbeit.

Nägel

Es sollten immer die richtigen Nägel für die jeweilige Nagelpistole genutzt werden. Für die meisten Druckluftnagler werden Stauchkopfnägel genutzt. Diese sind im Durchschnitt zwischen 15 und 50 mm groß. Beim Erwerb muss dementsprechend auf die Art und die Größe der Nägel geachtet werden.

Zubehör

Nicht alle Druckluftnagler werden beim Erwerb mit Werkzeugkoffer und den entsprechenden Zubehörteilen versehen. Achte daher was beim Kauf alles mitinbegriffen ist. Oftmals sind die Geräte nicht mit einem großen Zubehör im Lieferumfang ausgestattet.

Daher musst du die passenden Nägel zusätzlich erwerben. Bei einem schnellen Einsatz des Geräts wird zudem Öl zur Schmierung benötigt. Handelt es sich um ein Kombigerät werden noch die passenden Nadeln oder Klammern gebraucht. Der Hersteller Mannesmann stattet seine Geräte meistens ,it einem bereits umfangreichen Zubehör aus.

Bei vielen anderen Druckluftnaglern solltest du mit weniger rechnen. Wenn du also direkt loslegen wollen, stellen Sie sicher dass das entsprechende Zubehör sowie die passenden Nägel mit erworben werden.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Druckluftnagler

Ist ein Druckluftnagler gefährlich?

Es steht außer frage das ein Druckluftnagler potentiell gefährlich ist. Du solltest daher beim Arbeiten mit der Nagelpistole stets Handschuhe und Schutzbrille tragen. Sei besonders vorsichtig bei der Positionierung deiner Hände und Füße.

Auch wenn der Druckluftnagler über eine Sicherung verfügt, welche verhindert das er ohne festen Untergrund losschießt, solltest du auf jeden Fall darauf achten das keine Personen in der Schussbahn des Gerätes stehen. Solltest du eine gewisse Anstrengung oder Müdigkeit verspüren, mache eine Pause und leg das Gerät bei Seite.

Was muss ich bei der Pflege eines Druckluftnaglers beachten?

Die Pflege eines Druckluftnaglers ist relativ unkompliziert. Man sollte mindestens einmal im Jahr einen Tropfen Öl dazu geben und schon läuft er problemlos weiter. Gehe stets ordentlich mit diesem Gerät um. Ein kleinster Defekt kann bereits zu großen Unfällen führen. Achte daher besonders bei einem gebrauchten Gerät, dass es keine Defekte aufweist.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links


[1] Croser P., Ebel F.: Pneumatik: Grundstufe, Festo Didactic, Esslingen, 2003.


[2] Grollius H.-W.: Grundlagen der Pneumatik, Carl Hanser Verlag, Leipzig, 2006.

Bildnachweise:

69877660 – ©photovs/123RF

Bewerte diesen Artikel


20 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,50 von 5
Marina

Veröffentlicht von Marina

Marina kocht unheimlich gern neue und spannende Gerichte. Außerdem liebt sie es an schönen Sommertagen mit dem Stand Up Paddling Board auf dem See herumzufahren. Sie könnte Stunden in Buchhandlungen verbringen, ein gutes Buch darf bei ihr nie fehlen. Für WERKZEUGPILOT.de hat sie ihren Horizont erweitert und sich in neue Bereiche eingearbeitet.