Zuletzt aktualisiert: 28. Januar 2022

Unsere Vorgehensweise

28Analysierte Produkte

60Stunden investiert

33Studien recherchiert

74Kommentare gesammelt

Ein Luftkompressor ist eine Maschine, die unter Druck stehendes Gas komprimiert und speichert. Er nutzt einen Elektromotor, um den Kolben in einem Zylinder anzutreiben, der Druck erzeugt, indem er Luft hineinpresst. Das komprimierte Gas kann für viele Zwecke verwendet werden, z. B. zum Aufpumpen von Reifen oder zum Betreiben von Druckluftwerkzeugen wie Nagelpistolen und Tackern.

Luftkompressoren werden verwendet, um Luft in einem Tank zu speichern. Die komprimierte Luft wird dann über ein Auslassventil abgelassen, das vom Benutzer gesteuert werden kann. So kannst du besser kontrollieren, wie viel Druck du brauchst und wann du ihn brauchst.




druckluft kompressor Test: Favoriten der Redaktion

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen

Welche Arten von Luftkompressoren gibt es und was macht ein gutes Produkt aus?

Es gibt zwei Arten von Luftkompressoren: einstufige und zweistufige. Einstufige Kompressoren werden am häufigsten in Privathaushalten eingesetzt. Er hat einen Motor, der mit einer Geschwindigkeit läuft und Druckluft für deine Werkzeuge oder andere Anwendungen im Haus erzeugt. Zweistufige Kompressoren haben einen zusätzlichen Kompressor in ihrem Inneren, der ihre Effizienz erhöht, indem er mehr Druck bei geringerem Energieverbrauch erzeugt, als ein einstufiges Aggregat für sich allein benötigen würde. Dadurch kannst du kleinere Motoren verwenden und trotzdem genug Leistung aus ihnen herausholen, wenn du sie mit den größeren Motoren von Geräten ähnlicher Größe ohne diese Funktion vergleichst (die sehr teuer sein können).

Als Erstes solltest du auf die CFM (Kubikfuß pro Minute) achten. Sie gibt an, wie viel Luft der Kompressor bei einem bestimmten Druck fördern kann, und damit auch, welche Werkzeuge er betreiben kann. Als Faustregel gilt: Wenn dein Kompressor eine höhere CFM-Leistung hat, als dein Werkzeug benötigt, hast du bei Bedarf genügend Leistung zur Verfügung. Wenn der Kompressor jedoch nicht genug Kapazität für dein(e) Werkzeug(e) hat, kann es nicht richtig oder effizient arbeiten. Ein Schlagschrauber zum Beispiel braucht etwa 100 cfm bei 90 psi, um gut zu funktionieren – also achte darauf, dass der Kompressor, den du kaufst, mehr als diese Menge hat. Lies auch unseren Artikel über die Auswahl eines Kompressors hier.

Wer sollte einen Luftkompressor benutzen?

Jeder, der Reifen, Sportgeräte oder andere Gegenstände aufpumpen muss.

Nach welchen Kriterien solltest du einen Luftkompressor kaufen?

Als erstes solltest du dir überlegen, wofür du deinen Kompressor brauchst. Wenn du ihn zu Hause verwendest, reicht ein kleiner tragbarer Kompressor aus. Wenn du jedoch einen Industriekompressor für den Einsatz auf Baustellen oder in Autowerkstätten kaufen möchtest, solltest du auf die Werte CFM (Kubikfuß pro Minute) und PSI (Pfund pro Quadratzoll) achten. Diese beiden Zahlen geben an, wie leistungsstark die Maschine ist und welche Aufgaben sie bewältigen kann. Ein 1/3-PS-Motor mit einem 2-Gallonen-Tank hat zum Beispiel einen Druck von 150 psi bei 90 cfm. Das bedeutet, dass dieses Gerät gut für leichte Arbeiten wie das Aufpumpen von Reifen geeignet ist, aber nicht so sehr für Arbeiten an Autos oder anderen großen Maschinen, bei denen mehr Leistung erforderlich ist.

Es gibt viele Dinge, auf die du beim Vergleich eines Luftkompressors achten solltest. Du solltest prüfen, welchen Druck das Gerät hat, wie viel es fassen kann und welches Zubehör mitgeliefert wird. Außerdem ist es wichtig, dass du weißt, ob dein neuer Kompressor gewartet werden muss, damit er reibungslos läuft oder nicht.

Was sind die Vor- und Nachteile eines Luftkompressors?

Vorteile

Luftkompressoren werden zum Aufpumpen von Reifen, Luftmatratzen und anderen Gegenständen verwendet. Sie können auch zu Reinigungszwecken eingesetzt werden, z. B. um Staub von einem Computer zu blasen oder Schmutz vom Boden zu entfernen. Der Hauptvorteil ist, dass sie keinen Strom benötigen, um zu funktionieren. Das macht sie ideal für den Einsatz bei Stromausfällen, wenn du eine alternative Energiequelle brauchst.

Nachteile

Der größte Nachteil eines Luftkompressors ist der Lärm. Er kann sehr laut und störend sein, vor allem, wenn du ihn in deiner Garage oder deinem Keller benutzt, wo es keine gute Schalldämmung gibt. Ein weiterer Nachteil eines Luftkompressors ist, dass er mit Strom betrieben werden muss, was bedeutet, dass du Zugang zu einer Steckdose in der Nähe haben musst, damit er richtig funktioniert. Wenn du keine Steckdose in der Nähe hast, kann das zu Problemen führen, wenn du einen Kompressor benutzen willst. Außerdem ist es aufgrund seiner Größe und seines Gewichts schwierig, ihn nach jedem Gebrauch zu verstauen.

Brauchst du zusätzliche Ausrüstung, um einen Luftkompressor zu benutzen?

Nein, du brauchst keine zusätzliche Ausrüstung, um einen Luftkompressor zu benutzen. Du kannst ihn einfach an eine Steckdose anschließen und sofort loslegen. Wenn du jedoch das Beste aus deinem Luftkompressor herausholen willst, empfehlen wir dir, Zubehör wie Schläuche oder Kupplungen zu kaufen, damit du ihn noch vielseitiger einsetzen kannst.

Welche Alternativen zu einem Luftkompressor gibt es?

Es gibt ein paar Alternativen zu Luftkompressoren. Die häufigste Alternative ist ein elektrischer Kompressor, der seinen Motor und seine Pumpe mit Strom aus der Steckdose betreibt. Elektrische Kompressoren können für kleinere Aufgaben wie das Aufpumpen von Reifen oder Sportbällen verwendet werden, aber sie können aufgrund ihrer begrenzten Kapazität (sie haben kleine Tanks) keine größeren Aufgaben wie das Betreiben von Nagelpistolen oder Tackergeräten übernehmen. Eine weitere Option ist ein batteriebetriebener Kompressor, der mit wiederaufladbaren Batterien betrieben wird, anstatt an die Steckdose angeschlossen zu werden. Diese Geräte sind zwar praktisch und leicht zu transportieren, bieten aber nicht genug Druck, um Werkzeuge mit hohem Bedarf zu betreiben. Eine dritte Möglichkeit wäre die Verwendung von CO2-Kartuschen anstelle von Druckluftdosen; diese Methode hat in den letzten Jahren an Beliebtheit gewonnen, weil sie im Vergleich zu herkömmlichen Methoden weniger kostet, allerdings musst du dafür eine zusätzliche Ausrüstung (CO2-Tank) kaufen, wenn du nicht bereits einen besitzt.

Kaufberatung: Was du zum Thema druckluft kompressor wissen musst

Welche Marken und Hersteller sind in unserer Produktvorstellung vertreten?

In unserem Test stellen wir Produkte von verschiedenen Herstellern und Anbietern vor. Die Liste umfasst unter anderem Produkte von folgenden Marken und Herstellern:

  • Dino KRAFTPAKET
  • Stanley
  • Metabo

In welchem Preisbereich liegen die vorgestellten Produkte?

Das günstigste Druckluft Kompressor-Produkt in unserem Test kostet rund 76.0 Euro und eignet sich ideal für Kunden die auf ihren Geldbeutel schauen. Wer bereit ist, mehr Geld für eine bessere Qualität auszugeben, kann jedoch auch rund 263.0 EUR für eines der teuersten Produkte ausgeben.

Welche Produkte kommen bei den Kunden am besten an?

Ein Druckluft Kompressor aus dem Test sticht durch besonders viele Bewertungen hervor, nämlich das Produkt der Marke Stanley, welches bis heute insgesamt 2643-mal bewertet wurde.

Bei dem durch Kunden am besten bewerteten Produkt handelt es sich um das Produkt der Marke Stanley mit derzeit 4.8/5.0 Bewertungssternen.

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte